INGLOP
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Bundesregierung
Koalitionsverh. 2017
Ein offener Brief
Eins rauf mit Mappe!
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Kontakt-Formular
Rüge für Lüge
Thesen
Umwelt
Wahre Worte
Wirtschaftswachstum

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

Die Seiten im Internetz für Wissenwoller. Für Menschen, die trotz oder gerade wegen der bedrückenden Weltlage nicht länger wegschauen wollen oder können.

 

Griechenland

  

Artikel Seite 2

Artikel Seite 1

 

 

03.11.17: "Working Poor" in Griechenland: "Mein Lohn reicht gerade, um Essen zu kaufen"FinanzkriseAusteritätspolitik

Reformen mit schweren Nebenwirkungen: In Griechenland ist eine Klasse der "Working Poor" entstanden - qualifizierte Frauen und Männer, die sich mit mies bezahlten Jobs durchschlagen. Das sind ihre Geschichten. Von Giorgos Christides

23.10.17: Wut auf Bosch in Griechenland: "Die Deutschen haben uns getäuscht"Deutschland ►Industrie/Konzerne ►Kapitalismus

Bosch bringt griechische Arbeiter in Rage: Eine Konzerntochter will das Athener Werk des traditionsreichen Hausgeräteherstellers Pitsos schließen. Der Fall birgt politischen Sprengstoff. Von Giorgos Christides, Athen

19.10.17: Überschuss: Griechenland will die Ärmsten beschenken

In Griechenland sind im Zuge der Finanzkrise viele Menschen verarmt. Die Regierung will den besonders betroffenen Menschen nun eine Milliardenhilfe zukommen lassen.

10.10.17: Griechenland: Ärzte warnen vor "psychosozialem Notstand" unter AsylsuchendenEU  Leid und Elend ►Flüchtlingspolitik

Gewalt und schlechte Lebensbedingungen: Die Lage der Flüchtlinge auf den griechischen Inseln ist laut Ärzte ohne Grenzen katastrophal. Sie fordern eine Umsiedlung.

08.10.17: Griechenland: Warum China Milliarden in Griechenland investiert  ►ChinaWeltwirtschaft

"Wir sind hier, um Business zu machen": Chinesische Staatskonzerne nutzen Griechenlands Schwäche, um einen gigantischen Plan zu verfolgen: eine moderne Seidenstraße nach Europa. Von Mike Szymanski, Piräus

27.09.17: Prostitution in Griechenland Fünfzehn Euro für 30 Minuten  ►Sozialisation ►Armut ►Austeritätspolitik

Mit der Finanzkrise fielen in Griechenland auch die Preise für Sex. Fotograf Gianmarco Maraviglia gibt einen erschütternden Einblick in den Alltag der Prostituierten von Athen.

26.09.17: Europarat: Flüchtlinge in Griechenland leben unter "unmenschlichen" BedingungenEU ►Leid und Elend ►Flüchtlingspolitik

Die Situation vieler Flüchtlinge in Griechenland ist weiter prekär. Der Europarat prangert die Probleme an, die Zustände bei der Unterbringung seien ein "Risiko für die Volksgesundheit".

11.09.17: Investitionsstopp: Griechenlands Goldtraum droht zu platzenWirtschaft  ►Wirtschaftspolitik

Der kanadische Rohstoffkonzern Eldorado sollte Griechenland helfen, führender Goldproduzent Europas zu werden. Nun aber stoppt die Firma alle Investitionen - und erhebt Vorwürfe gegen Athen.

05.09.17: Griechenland: Griechenlands unterschätzter Krisenmanager  ►Finanzkrise

Beobachter schrieben Alexis Tsipras und seine Rechts-Links-Koalition schon kurz nach Regierungsantritt ab. Doch bis heute vollstreckt er in Griechenland eine schmerzhafte Reform nach der anderen. Kommentar von Mike Szymanski

02.09.17: Lager in Griechenland: Die Helfer müssen gehen, die Flüchtlinge und die Angst bleibenNGOs  ►Flüchtlingspolitik

Von der EU gibt es kein Geld mehr: Deshalb ziehen Hilfsorganisationen aus den Flüchtlingslagern in Griechenland ab. Jetzt übernehmen die lokalen Behörden - und vielen Bewohnern der Camps schwant Böses. Von Giorgos Christides,

18.07.17: Ausbeutung in Griechenland: Urlaub bis zum UmfallenArbeitswelt ►Ausbeutung

Griechenlands Hoteliers jubeln über Rekordumsätze - bei den Beschäftigten aber kommt wenig davon an. Tarifverträge werden ausgehebelt, Saisonkräfte hausen in Containern. Nun droht Streik zur Hochsaison.

11.07.17: G20-Randale: Athen - Brutstätte für KrawallprofisFinanzkrise ►Sozialisation ►Terrorismus ►G20 ►Hamburg

In Athen sind Krawalle, wie sie Hamburg gerade erlebt hat, beinahe Alltag. Die Randalierer gelten unter ihresgleichen als hartgesottende Straßenkämpfer und nicht wenige dürften wohl auch am Rande des G20-Gipfels ihr Unwesen getrieben haben.

11.07.17: Griechenland: Deutschland macht mit Hilfen für Griechenland Milliardengewinn ►BundesregierungFinanzkrise  ►Finanzpolitik

Exklusiv Insgesamt 1,34 Milliarden Euro haben die Gewinne aus Griechenland-Krediten dem Bund eingebracht. Das ist legal - aber ist es auch richtig?

03.07.17: Ägäis: Griechische Küstenwache schießt auf türkisches FrachtschiffTürkei

Griechische Behörden wollten einen türkischen Frachter kontrollieren. Als er nicht stoppte, eröffnete die Küstenwache das Feuer. Der Vorfall birgt politischen Konfliktstoff.

22.06.17: Mitten in Urlaubssaison: Griechenland feuert Müllmänner - Athen versinkt im Unrat ►  ►Austeritätspolitik ►Finanzkrise

Griechenland muss weiter sparen und 10.000 Stellen bei der Müllabfuhr streichen, jeder dritte Mitarbeiter soll gehen. Die Betroffenen sind in Streik getreten - mit dramatischen Folgen für die Hauptstadt Athen.

16.06.17: Einigung über neue Finanzhilfen: Griechenlands kleiner Sieg ►EUFinanzkrise

In Athen kann man aufatmen, aber keinesfalls jubeln. Griechenland erhält weitere Milliarden, auf Schuldenerleichterungen muss es aber weiter hoffen. Vor- und Nachteile der Einigung im Überblick.

16.06.17: Griechenland: Der Wahnsinn geht weiter ►EUFinanzkrise

Griechenland bekommt neue Milliardenhilfen. Eine nachhaltige Lösung der Krise gibt es jedoch nicht – weil sich die Bundesregierung vor einer unangenehmen Wahrheit drückt

15.06.17: Einigung der Euro-Finanzminister: Neue Milliardenkredite für Griechenland ►EUFinanzkrise

Durchbruch in Luxemburg: Die Eurogruppe hat sich auf die Auszahlung einer neuen Kredittranche an Griechenland geeinigt. Athen erhält 8,5 Milliarden Euro.

15.06.17: Euro-Krise: Griechischer Wirtschaftsminister nennt Schäuble unredlich ►Bundesregierung ►CDUFinanzkrise

In einem Interview kurz vor dem Treffen der Eurogruppe greift Dimitri Papadimitriou den deutschen Finanzminister scharf an. Der rechnet mit einer Einigung.

06.06.17: Internationaler Währungsfonds: Lagarde bietet mehr Zeit für Griechenland-Hilfen an ►IWF

Der IWF will einen Schuldenschnitt für Griechenland, ist aber bereit, ihn aufzuschieben. An der Einigung hängt das Rettungspaket. Deutschland ist gegen Erleichterungen.

27.05.17:  Griechenland und Türkei: Gefährliche Provokationen Türkei ►Militär

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt haben Griechenland und die Türkei alte Kontroversen neu aufgelegt. Wie weit kann der Konflikt ausufern?

24.05.17: Griechenland: Griechenland wird zum Opfer des deutschen WahlkampfsBundesregierung ►Finanzkrise ►Wahl 2017

Die Union sperrt sich aus taktischen Gründen gegen Schuldenerleichterungen. Das Gezerre gefährdet die bisherigen Reform-Erfolge.

22.05.17: Treffen der Eurofinanzminister: Gabriel fordert Schuldenerleichterung für Griechenland ►Bundesregierung  ►SPDFinanzkrise

"Immer wieder ist Griechenland eine Schuldenerleichterung versprochen worden, jetzt müssen wir dazu stehen": Außenminister Gabriel stellt sich im Finanzstreit auf die Seite Athens - und gegen seinen Kollegen Schäuble.

18.05.17: Reformen: Griechisches Parlament verabschiedet neues Sparpaket  ►Austeritätspolitik

Trotz massiver Proteste im Land will Griechenland die Forderungen seiner Geldgeber erfüllen. Dazu hat das Parlament nun ein hartes Sparprogramm gebilligt. Zuvor war es zu Ausschreitungen gekommen.

18.05.17: Proteste gegen Sparpaket in Griechenland: "Mir bleibt nur eins - weniger zu essen"Austeritätspolitik ►Armut/Reichtum

Griechenlands Regierung spricht vom "letzten Opfer": In der Nacht soll ein weiteres Sparpaket das Parlament passieren - als Gegenleistung für einen Schuldenschnitt. Rentner und Steuerzahler sind verzweifelt.

14.05.17: Griechenland: Neues Sparpaket vorgelegtFinanzkrise ►Armut/Reichtum ►Austeritätspolitik

Vor allem Rentner und Menschen mit mittlerem Einkommen trifft das Sparpaket, das Finanzminister Tsakalotos durchs Parlament bringen will. Streiks sind schon angekündigt.

08.05.17: Besuch in Athen: Söder rückt von Grexit-Forderung ab ►CSUFinanzkrise

Lautstark wie kein anderer forderte Markus Söder jahrelang Griechenlands Euro-Austritt. Bei einem Athen-Besuch zeigt sich der bayerische Finanzminister nun auf einmal versöhnlich - und begründet das auch mit dem Brexit.

02.05.17: Neue Kredite: Griechenland einigt sich mit GeldgebernFinanzkrise  ►Austeritätspolitik

"Es gibt weißen Rauch": Laut Finanzminister Tsakalotos hat sich Griechenland nach monatelangem Streit mit seinen Gläubigern geeinigt. Athen kürzt nochmals Renten und Freibeträge - und bekommt dafür neue Kredite.

22.04.17: Zeremonie in Rom: Papst Franziskus vergleicht Flüchtlingslager mit Konzentrationslagern ►Vatikan ►Flüchtlingspolitik  ►EU

Tausende Flüchtlinge harren seit Monaten in überfüllten Flüchtlingsunterkünften in Griechenland aus. Papst Franziskus kritisierte die Situation bei einer Rede scharf. Das Schicksal einer Frau macht ihn besonders betroffen.

21.04.17: Vorläufige Schätzung: Griechenland macht überraschend hohen ÜberschussWirtschaft ►Finanzkrise

Statt 0,5 Prozent sollen es 3,9 Prozent sein: Griechenland hat im vergangenen Jahr einen deutlich höheren Staatsüberschuss ohne laufende Kredite erzielt als erwartet. Neuer Diskussionsstoff für die Geldgeber.

10.04.17: Nach Einigung in der Eurozone: Tsipras' schmerzhafter DealEU ►Finanzkrise

Griechenland und seine Geldgeber haben sich auf weitere Einschnitte geeinigt. Was Athen im Gegenzug bekommt, ist unklar. Für die Stimmung im Land ist das gefährlich - Neuwahlen sind nicht ausgeschlossen.

08.04.17: Schuldenkrise: Die Griechen geben sich geschlagenEU ►EZB ►IWF ►Finanzkrise

Die Gläubiger setzen sich in den Verhandlungen fast auf ganzer Linie durch. Athen wird zu weiteren Einsparungen gezwungen.

07.04.17: Griechenland: Durchbruch bei Verhandlungen zu Griechenland-HilfenEUFinanzkrise

Die Eurofinanzminister haben sich auf einen Kompromiss für Griechenland geeinigt. Das Land sagte Reformen zu, um weitere Hilfen in Milliardenhöhe zu erhalten.

23.03.17: Europäische Union: Der Skandal heißt Dublin ►EU ►Flüchtlingspolitik

Die europäischen Staaten halten sich selbst nicht an ihre Zusagen, wollen aber Flüchtlinge ins überforderte Griechenland zurückschicken. Das ist krass unsolidarisch.

23.03.17: EU-Forderung: Griechenland wehrt sich gegen Rücknahme von FlüchtlingenEU ►Flüchtlingspolitik

Weder Kapazitäten noch finanzielle Mittel: Griechenland könne keine Flüchtlinge aus anderen EU-Ländern aufnehmen, sagt Außenminister Kotzias. Zudem fordert er mehr Unterstützung.

20.03.17: Terrorismus: Weitere Briefbomben in Griechenland entdecktTerrorismus

Griechische Sicherheitsexperten haben acht explosive Briefe gefunden. Sie sollten an verschiedene Institutionen außerhalb des Landes geschickten werden.

04.03.17: Griechenland: Bundesregierung angeblich bereit zu weiteren Schuldenerleichterungen ►BundesregierungFinanzkrise

Deutschland weicht offenbar von seiner harten Linie ab, um die Griechenland-Verhandlungen bald abzuschließen. Nach Angaben aus Athen ist die Bundesregierung offen für neue Zugeständnisse.

04.03.17: Vize-Regierungschef Dragasakis: Griechenland hofft auf Lockerung des Sparkurses nach Bundestagswahl  ►Finanzkrise ►Austeritätspolitik ►Wahl 2017

Naht ein neues Grexit-Drama? Griechenlands Vize-Regierungschef Yannis Dragasakis über seine Pläne zum Umbau der Wirtschaft und eine Zusammenarbeit mit einem möglichen Kanzler Martin Schulz.

22.02.17: Schuldenkrise: Wagenknecht für Ausstieg Griechenlands aus dem Euro ►Die Linke

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht empfiehlt den Griechen einen Abschied von der gemeinsamen Währung. Die Rettungspakete hätten nur den Banken genützt.

20.02.17: Ifo-Chef über Griechenland: "Das Hilfsprogramm war eine einzige Irreführung"Finanzkrise

Griechenland ringt mit seinen Geldgebern um Hilfen - das kennt man. Nach Meinung des Ifo-Chefs Clemens Fuest schürt diese Art von politischem Ritual nur Hass innerhalb Europas. Ein Interview von David Böcking und Yasmin El-Sharif

20.02.17: Griechenland: Söder verlangt Pfand für weitere Hilfszahlungen ►CSUFinanzkrise

Bayerns Finanzminister stellt Bedingungen für neue Griechenland-Kredite. Er will Gold oder Immobilien als Pfand. CDU-Politiker bringen einen Euro-Austritt ins Gespräch.

17.02.17: Eurokrise: Die Tücken der Schäublonomics ►BundesregierungFinanzkrise  ►Austeritätspolitik

Die Sorge vor einer neuen Eurokrise ist zurück. Das ist keineswegs ein Schicksal, das uns verschwenderische Südeuropäer bescheren, sondern vor allem ein Managementproblem. Und zwar ein deutsches.

Q. meint: Da hilft nur ein Schuldenschnitt. Nicht nur für Griechenland.

17.02.17: Eurokrise: IWF knausert bei der Griechenland-Rettung ►IWFFinanzkrise

Der Internationale Währungsfonds will sich am Hilfsprogramm für Griechenland beteiligen. Allerdings ist die Summe nach SPIEGEL-Informationen wohl deutlich geringer als zunächst angenommen.

17.02.17: Eurokrise IWF knausert bei der Griechenland-Rettung ►IWFFinanzkrise

Der Internationale Währungsfonds will sich am Hilfsprogramm für Griechenland beteiligen. Allerdings ist die Summe nach SPIEGEL-Informationen wohl deutlich geringer als zunächst angenommen.

16.02.17: Schuldenkrise in Griechenland: Union schwenkt bei Griechenland-Rettung um ►Bundesregierung ►CDUCSUFinanzkrise

Exklusiv CSU-Vize Weber will nicht mehr auf einer Beteiligung des IWF beharren. Und auch in der Bundestagsfraktion deutet sich ein Umdenken an.

11.02.17: Schuldenkrise: Tsipras warnt Schäuble vor "Spiel mit dem Feuer"Bundesregierung ►Finanzkrise

Griechenlands Regierungschef hat den deutschen Finanzminister scharf kritisiert. Alexis Tsipras forderte die Kanzlerin auf, dessen "abfällige Äußerungen" zu unterbinden.

07.02.17: Schuldenstreit: EU-Parlamentsvize fordert Euro-Austritt GriechenlandsEU ►Finanzkrise

Die Griechenland-Krise ist zurück: Im Ringen um Milliardenkredite droht ein Streit unter den Gläubigern zu eskalieren. Und plötzlich steht ein möglicher Euro-Austritt wieder zur Debatte.

07.02.17: Flüchtlingskrise: Container der OhnmachtEU ►Elend ►Flüchtlingspolitik

62.000 Flüchtlinge und Migranten sitzen in Griechenland fest. Viele leben unter unmenschlichen Bedingungen. Die Regierung in Athen ist hoffnungslos überfordert.

07.02.17: Griechenland: IWF uneinig über Beteiligung an Griechenlandhilfen ►IWFFinanzkrise

Sollte der IWF das griechische Rettungspaket nicht mittragen, will Finanzminister Schäuble die Hilfen abbrechen. Einige Direktoren des Fonds änderten ihre Haltung.

03.02.17: Flüchtlingselend in Griechenland Wo Menschen an Europa sterbenEU  ►Flüchtlingspolitik

Innerhalb einer Woche sind fünf Flüchtlinge in griechischen Lagern gestorben. Europa nimmt das Elend kaum noch zur Kenntnis. Stattdessen beraten die EU-Regierungschefs, wie sich der Kontinent weiter abschotten lässt.

28.01.17: IWF: Weltwährungsfonds hält Griechenland für unhaltbar verschuldetIWFFinanzkrise

Der IWF prognostiziert Griechenland eine schwierige Zukunft: Selbst wenn alle Reformen umgesetzt würden, bleibe die Schuldenlast "langfristig explosiv".

11.01.17: Zweiter Weltkrieg in Griechenland: Wo den Juden furchtbares Unrecht geschah  ►Zweiter Weltkrieg ►Drittes Reich ►Holocaust

Thessaloniki unter Nazi-Herrschaft war für Jahrzehnte kein Thema. Das ändert sich nun - mit deutscher Unterstützung.

05.02.27: Reform der Sozialversicherung zum 1. Januar 2017: Europartner belohnen Griechenlands Steuerbetrüger  ►EU ►Steuerbetrug ►Finanzkrise

Auf Druck der internationalen Gläubiger hat Griechenland ein neues Sozialabgaben-System eingeführt. In der Praxis profitieren Steuerbetrüger. Wer ehrlich ist, muss dagegen bluten.

15.12.16: Schuldenstreit mit Griechenland: Der alte Tsipras ist zurückFinanzkrise

Das griechische Schuldendrama droht erneut zu eskalieren. Premier Tsipras hat keine Lust mehr auf die Rolle des braven Reformers und facht einen ungelösten Streit neu an.

12.12.16: Sorge vor steigenden Flüchtlingszahlen: EU verstärkt Schutz der griechischen Grenze ►EUFlüchtlingspolitik

Die EU bereitet sich offenbar darauf vor, dass die Türkei den Flüchtlingsdeal aufkündigt. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE verstärkt sie den Grenzschutz - mit Frontex-Beamten in Griechenland.

05.1216: Schuldenkrise: Eurogruppe gewährt Griechenland Schuldennachlass ►EUFinanzkrise 

Griechenland bekommt etwas mehr Zeit, seine Schulden zurückzuzahlen. Die Eurogruppe lobt die Fortschritte in dem Land.

02.12.16: Paul Kazarian über Griechenland: US-Investor nennt Schuldenberg "die Lüge des Jahrhunderts"Finanzkrise

Griechenlands Kreditlast ist zu groß - das wird seit Jahren berichtet. Für US-Investor Paul Kazarian ist es ein Mythos. Der größte private Gläubiger Athens fordert neue Regeln für die griechische Schuldenbilanz.

29.11.16: USA: Krise in Griechenland: Und vergib uns unsere Schulden  ►Finanzkrise

In Griechenland ist die Krise zurück. Die Zukunft von Premierminister Tsipras hängt davon ab, ob er den Eurostaaten Schuldenerleichterungen abtrotzen kann. Doch es gibt ein gewaltiges Hindernis: den deutschen Finanzminister.

29.10.16: Asylchaos in Griechenland: EU-Staaten verweigern Entsendung ihrer Beamten  ►EU  ►Flüchtlingspolitik

Überfüllte Lager, wütende Flüchtlinge - ein internes Papier zeichnet ein düsteres Bild der Zustände auf den griechischen Inseln. EU-Staaten wollen daher nach SPIEGEL-Informationen keine Beamten schicken.

02.10.16: Steuern in Griechenland: Griechenland jagt seine Steuerhinterzieher   ►Steuerflucht  ►Steuerpolitik

Die Stimmung hat sich gedreht: In Griechenland greifen Steuerfahnder jetzt durch. Nachts ziehen sie los. Geschäftsleute haben Angst.

25.09.16: Griechenland: IWF hält weiteren Schuldenerlass für unumgänglich  ►IWF  ►Finanzkrise  ►Armut/Reichtum  ►Austeritätspolitik

Der Internationale Währungsfonds hält die Erwartungen der Gläubiger für unrealistisch. Gleichzeitig erwartet er von der griechischen Regierung weitere harte Maßnahmen.

Q. meint: Daran führt kein Weg vorbei. Die Austeritätspolitik, die die Folgen der Finanzkrise auf die Schultern der Armen lädt, muss beendet werden. Hierzu ein Kommentar vom 06.07.2015:

Was soll dieses gebetsmühlenartige Gelaber von der Sparerei? Wofür? Wozu? Natürlich klingt es logisch, daher für naive Ohren verführerisch und von Neoliberalen als Kern der Weisheit vergöttert, dass erst das erwirtschaftet werden muss, was man anschließend verteilen möchte. Nur, dieser Satz wird dem historischen Kontext in keinster Weise gerecht, denn es wird mit einer stoischen Arroganz unterschlagen, dass es in der Vergangenheit eben verabsäumt wurde, das was erwirtschaftet wurde auch einigermaßen gerecht zu verteilen. Ein ganz einfaches Beispiel dafür, wo der Hase im Pfeffer liegt. Da muss man nur den Verdienst einer Krankenschwester oder eines Altenpflegers mit den Einnahmen eines Menschen vergleichen, der mit dem Auto im Kreis herum fährt oder ähnliches tut. Welche Botschaft sendet dieser Sachverhalt an heranwachsende Menschen aus; wie viel Motivation entsteht für einen Lebensweg im Dienst der Allgemeinheit im Vergleich dazu, ein reiches, angehimmeltes Mitglied der Gesellschaft zu sein, obendrein ausgestattet mit einem Freibrief zu uneingeschränkter Einfältigkeit à la "Bobbele" und "Loddar". Die Hungernden auf unserem Planeten sind ein unvergleichlich erschütternderes Armutszeugnis des hochgelobten Kapitalismus. Blind sind diejenigen Wirtschaftsgurus, die geblendet vom eigenen Wohlwollen diesen Zusammenhang nicht sehen wollen oder können, in einer Vielzahl allerdings schlichtweg leugnen! Der griechische Rentner in obigem Bild ist ein Opfer dieses grausamen und menschenverachtenden Diktats der Reichen über die Armen. Man braucht nicht allzu viel Fantasie, um zu realisieren, dass dieser Zusammenhang nicht in alle Ewigkeit der breiten Masse vorenthalten bleibt. Man braucht nicht allzuviel Fantasie, um zu begreifen, dass die Trennung zwischen Arm und Reich nicht ewig aufrecht erhalten werden kann. So hohe Mauern lassen sich nicht hoch ziehen, weder in der Realität noch in den Köpfen, dass die Reichen, wo auch immer sie leben und wie man die Grenze zwischen Habenden und Nichthabenden ziehen mag, sorglos leben können, ohne die Beseitigung der die Menschenrechte mit Füssen tretenden Ungleichverteilung lebensnotwendiger Ressourcen. Die Massen werden sich erheben, mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, zum Leidwesen aller auf der Erde lebenden Menschen. Die Vorboten dieser tunlichst zu vermeidenden "Revolution" sind bereits an allen Ecken und Enden auf unserem Planeten sichtbar, nicht erst seit die Flüchtlingswelle über das Mittelmeer schwappt und der Terrorismus wahnhaft um sich greift!
Aber das sind nur die Auswüchse eines aus allen Fugen geratenen globalen Wirtschafts- und Finanzsystems. Denn die zentrale Frage ist die folgende: Wenn doch nahezu alle Staaten auf dieser Welt so hoch verschuldet sind, dass eine Rückzahlung wie im Fall Griechenlands gar nicht mehr realistisch ist; bei wem haben diese Staaten dann alle ihre Schulden? Und was wollen diejenigen, die die ganze Welt über Jahrhunderte in die Schuldknechtschaft getrieben haben, mit dem ganzen Geld anfangen, wenn es jemals möglich sein würde, diesen Schuldenberg abzutragen? Haben die Kreditgeber überhaupt eine Interesse daran, dass dies jemals geschieht? Weitaus drängender ist jedoch, wie sollen die Probleme der Menschheit (Klimawandel, Atommüllendlagerung, Hunger und Elend, Raubbau an unseren Ressourcen, Bildungsnotstand.....) gelöst werden innerhalb eines auf Schuldknechtschaft begründeten Systems, innerhalb eines Systems, das der Gier Tür und Tore öffnet und damit gerade für die heutigen Zustände ursächlich verantwortlich zeichnet? Genau in diesem Licht muss die Kanzlerschaft von Angela Merkel bewertet werden. Wo sind Lösungsansätze in ihrem Handeln zu erkennen, die darauf schließen lassen, dass im Kopf der Physikerin das Grundprinzip des auf Raubbau, Wirtschaftswachstum und einem Auseinanderdriften von Arm und Reich, einschließlich schrecklichster sozialer Verwerfungen bis hin zu sinnlosem Terrorismus, angelegten globalen Wirtschafts- und Finanzssystems schon angekommen sind? Was hat Frau Merkel angestoßen oder gar bewegt, dass erkennen lässt, dass die drängenden Menschheitsprobleme (s.o.) im Fokus sind und in Angriff genommen werden? Dies sind die Fragen, die gestellt sind und im Interesse von uns allen einer zügigen Antwort bedürfen!

25.09.16: Lesbos: In der Hoffnungslosigkeit gestrandet  ►Elend  ►Flüchtlingspolitik

Die Zustände im Flüchtlingscamp Moria sind dramatisch. Auch weil Syrer bei der Verlegung auf das Festland bevorzugt werden, kommt es immer wieder zu Konflikten.

20.09.16: Griechenland: Die dunkle Seite des Flüchtlingsdeals  EU    ►Elend  ►Flüchtlingspolitik

Auf der griechischen Insel Lesbos sitzen Tausende Migranten fest. Ihr Frust im Lager Moria schlägt in verzweifelte Wut um. Der Bürgermeister sieht seine Gemeinde vor dem Zerreißen.

17.06.16: Griechenland: "Tsipras hat uns betrogen"  ►Finanzkrise

Im siebten Krisenjahr haben viele Griechen resigniert. Akademiker wandern aus, der Protest gegen Alexis Tsipras wird immer stärker. Gerade die Mittelschicht wendet sich von ihm ab.

31.05.16: Klein-Idomenis in Griechenland: Ein Lager ist geräumt, Dutzende entstehen neu  ►Griechenland

Das Lager in Idomeni ist Geschichte, doch nur die Hälfte der Flüchtlinge ist in offizielle Aufnahmezentren gezogen. Die anderen harren an der Grenze aus - in trostlosen wilden Camps.

25.05.16: Gipfel in Brüssel: Euro-Gruppe einigt sich auf neue Griechenlandhilfen  ►EU  ►Finanzkrise

Elf Stunden lang haben die Eurofinanzminister zum Thema Griechenland verhandelt, jetzt sind sie sich einig: über Schuldenerleichterungen für Athen und neue Hilfszahlungen von 10,3 Milliarden Euro.

22.05.16: Abgabenexplosion in Griechenland: "Als Nächstes besteuern sie die Luft zum Atmen"  Armut  ►Finanzkrise

Diesen Sonntag stimmt das griechische Parlament über drastische Steuererhöhungen ab. Bier, Hotels, Lebensmittel - fast alles soll spürbar teurer werden. Wie denken die Griechen darüber?

Q. meint: Griechenland hilft nur ein Schuldenschnitt. Die unerträgliche Austeritätspolitik, die die sozial Schwächsten trifft, führt zu einer weiteren Stärkung rechter Strömungen. Cui bono?

20.05.16: IWF: Griechenland soll Schulden bis 2080 abbezahlen  ►IWF  ►Finanzkrise

Aus dem IWF dringen neue Details über massive Schuldenerleichterungen für Griechenland an die Öffentlichkeit. Die deutsche Seite zeigt sich kompromissbereiter als zuvor.

17.05.16: Neuer Vorschlag im Schuldenstreit: IWF will Griechenland Niedrigzinsen garantieren  ►IWF

Der Internationale Währungsfonds will Griechenland im Schuldenstreit entgegenkommen. Laut einem neuen Vorschlag sollen alle Zahlungen bis 2040 gestundet und die Zinssätze eingefroren werden.

Q. meint: Da hilft nur ein Schuldenschnitt. Alles andere ist nur ein Herumdoktern an den Symptomen.

15.05.16: Austeritätspolitik: Nur ein Schuldenschnitt würde Griechenland helfen  ►Finanzkrise

Das Schuldnersein hängt Griechenland wie ein Mühlstein um den Hals. Das ist ökonomisch falsch und hilft niemandem, wie auch die Geschichte lehrt.

10.05.16: Kommentar: Die Griechen bezahlen den Sparkurs  ►Finanzkrise

Am Anfang mag der griechische Rentner geglaubt haben, was ihm die wechselnden Regierungen erzählten: Die Einsparungen seien der einzige Weg zur Besserung. Dass der Glaube an dieses Märchen verflogen ist, sollte niemanden wundern

09.05.16: Griechenland: Griechisches Parlament billigt neue SparmaßnahmenFinanzkrise

Alle Abgeordneten der Regierungskoalition stimmen dem Gesetzespaket zu. Vor der Abstimmung eskalierten die Proteste in Athen.

07.05.16: SPD-Chef: Gabriel fordert Schuldenerleichterung für Griechenland  ►Bundesregierung  ►Finanzkrise

Der IWF, Frankreich und nun auch Wirtschaftsminister Gabriel: Die Forderungen nach einer Verringerung der Schulden Griechenlands werden lauter. Finanzminister Schäuble lehnt den Plan bislang ab.

07.05.16: Eurozone: Schuldenerlass für Athen entzweit Deutschland und Frankreich  ►Bundesregierung  ►Frankreich  ►Finanzkrise

Deutschland und Frankreich sind nach SPIEGEL-Informationen beim Thema Griechenland-Hilfen tief gespalten. An der Frage der Schuldenerleichterungen könnte eine Einigung der Euro-Gruppe scheitern.

07.05.16: Streit mit Eurostaaten: IWF droht mit Ausstieg aus Griechenland-Hilfe  ►IWF  ►Finanzkrise

Der Streit der internationalen Geldgeber über den Umgang mit Griechenland spitzt sich zu. Der Internationale Währungsfonds will die von den Eurostaaten gesetzten Sparziele kippen.

06.05.16: Griechenland: Die Regierung spart, das Volk streiktFinanzkrise

Die Schulen sind dicht, die Bahnen stehen still, die Fähren bleiben im Hafen: Griechische Gewerkschaften haben zum Generalstreik aufgerufen - aus Protest gegen ein neues Sparprogramm.

27.04.16: Neuer Milliardenstreit: Plötzlich ist die Griechenland-Krise wieder da  ►Finanzkrise

Griechenland braucht frische Milliarden, lehnt neue Sparmaßnahmen aber ab. Der alte Konflikt droht zu eskalieren - in einer Zeit, in der Europa viele andere Sorgen hat.

14.04.16: Griechenland: Europa steht schon wieder vor einem griechischen SommerFinanzkrise

Im Juli muss Griechenland Milliarden an die EZB zurückzahlen. Spätestens dann wird der Druck für Reformen groß genug sein - oder das Ganze platzt.

13.04.16: Griechenland: Hunderte Flüchtlinge verlassen Lager in Idomeni und Piräus   ►Flüchtlingspolitik

Griechenland will die Flüchtlinge aus den Elendslagern in Idomeni und Piräus in organisierte Unterkünfte bringen. Bislang weigerten sich die meisten Migranten. Jetzt aber machen sich Hunderte auf den Weg.

03.04.16: Streit zwischen IWF und EU: Endspiel um Griechenlands Schulden  ►IWF  EU  ►Finanzkrise

Griechenland ist noch nicht gerettet - und der Streit zwischen IWF und den Europäern spitzt sich zu. In einem Gastbeitrag erwartet Griechenlands Ex-Finanzminister Yanis Varoufakis einen Showdown zwischen dem Währungsfonds und Deutschland.

02.04.16: Grexit: WikiLeaks-Protokoll verunsichert griechische Regierung  ►WikiLeaks  ►EZB  ►Finanzkrise

Wie geht es mit Griechenlands Schulden weiter? Ein von WikiLeaks veröffentlichtes Telefonat des IWF zeigt, wie uneins sich die Troika ist.

26.03.16: Brüssel: Griechische Polizei soll Hinweise auf Anschlagspläne gehabt haben   ►Belgien   ►Polizei  ►IS

Neue Panne für die belgischen Behörden? 2015 soll die Polizei in Athen eine Wohnung von Abdelhamid Abaaoud durchsucht haben. Ihre Erkenntnisse blieben offenbar folgenlos.

25.03.16: Helfer protestieren, Migranten verzweifeln: Idomeni wird zum Pulverfass  ►Flüchtlingspolitik

Lage an der griechisch-mazedonischen Grenze und auf Lesbos spitzt sich zu. An mehreren Stellen Griechenlands (wie hier bei Polykastro) versuchen Flüchtlinge, mit Autobahn-Blockaden ihre Forderung nach Öffnung der Balkan-Route durchzusetzen. Angeblich werden sie von „Aktivisten“ dazu angestachelt. Die griechische Polizei zeigt Präsenz, greift aber nicht ein.

22.03.16: Camp Idomeni: Flüchtling zündete sich aus Protest an  ►Flüchtlingspolitik

Tagen - Im griechischen Flüchtlingslager Idomeni hat ein Mann aus Protest gegen die Schließung der Balkanroute versucht, sich zu verbrennen.

20.03.16: Flüchtlingsdeal mit der Türkei: Griechenland startet die Operation Rückführung  ►EU  ►TürkeiFlüchtlingspolitik

Ab heute ist der EU-Pakt mit der Türkei in Kraft: Griechenland darf Flüchtlinge in das Nachbarland zurückbringen. Die Behörden beginnen damit, Tausende Menschen in Auffanglagern zu sammeln.

15.03.16: Griechenland: Flugblatt sorgte für Flucht Tausender Menschen aus Idomeni  ►Flüchtlingspolitik

Der Regierung in Athen zufolge zeigt ein unter den Flüchtlingen verteiltes Papier Wege, um den Grenzzaun zu Mazedonien zu umgehen.

14.03.16: Idomeni: Mazedonisches Militär stoppt Flüchtlinge nach Grenzübertritt  ►Mazedonien  ►Flüchtlingspolitik

"Jeder Einzelne wird zurückgebracht": Einige Hundert Flüchtlinge aus dem griechischen Grenzlager Idomeni haben es nach Mazedonien geschafft. Sie wurden von der Armee aufgegriffen, der Rücktransport hat begonnen.

11.03.16: Unerträgliche Zustände in Grenzlager: Hunderte Flüchtlinge verlassen Idomeni  ►Flüchtlingspolitik

Die Bedingungen in Idomeni sind für die Flüchtlinge kaum zu ertragen. Vor allem Familien verlassen nun offenbar das Camp - doch noch immer harren mindestens 12.500 Menschen im Schlamm aus.

10.03.16: Griechisch-mazedonische Grenze: Flüchtlingslager Idomeni versinkt im Schlamm  ►Flüchtlingspolitik

Die hygienischen Zustände im Aufnahmelager Idomeni sind katastrophal. Es regnet seit Tagen an der griechisch-mazedonischen Grenze, die Menschen im Camp leben im Dreck. Einige Migranten ziehen offenbar wieder ins Landesinnere.

08.03.16: Idomeni an mazedonischer Grenze: Griechenland bereitet Räumung von Flüchtlingscamp vor  ►Flüchtlingspolitik

Die Balkanroute ist dicht, Tausende Flüchtlinge stecken in Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze fest - ohne Versorgung, unter erbärmlichen Bedingungen. Nun steht die Evakuierung des Lagers an.

06.03.16: Überlastung: Flüchtlingskrise bringt griechische Reformen ins Wanken  ►Flüchtlingspolitik

Angesichts der Belastungen durch die Flüchtlingskrise gerät der wirtschaftliche Reformplan für Griechenland in Gefahr. EU-Parlamentspräsident Schulz fordert, dem Land mehr Zeit zu geben.

 

Weiter
INGLOP
hasta@quantologe.de