INGLOP
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Bundesregierung
Koalitionsverh. 2017
Ein offener Brief
Eins rauf mit Mappe!
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Kontakt-Formular
Rüge für Lüge
Thesen
Umwelt
Wahre Worte
Wirtschaftswachstum

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

Die Seiten im Internetz für Wissenwoller. Für Menschen, die trotz oder gerade wegen der bedrückenden Weltlage nicht länger wegschauen wollen oder können.

 

Regenwald

 

Artikel

 

13.09.17: Kakaoanbau im Regenwald: Schmutzige SchokoladeElfenbeinküste ►Umweltzerstörung ►Armut/Reichtum ►Global Player

Für den Kakaoanbau wird in der Elfenbeinküste Regenwald im großen Stil gerodet. Ein Report zeigt das Ausmaß der Zerstörung - und belegt, wie wenig Regierung und Konzerne wie Nestlé, Mars oder Lindt dagegen tun. Von Lara Janssen und Nicolai Kwasniewski

24.08.17: Drohende Umweltschäden in Amazonasregion: Brasilien gibt riesigen Naturpark für Bergbau frei ►BrasilienUmweltzerstörung

Er ist größer als Dänemark und soll enorme Goldvorkommen bergen: In einem brasilianischen Naturpark wird durch ein Dekret von Präsident Temer künftig Bergbau erlaubt. Opposition und Umweltschützer sind höchst alarmiert.

Q. meint: Die Gier der einen Hälfte der Menschheit, verurteilt die andere Hälfte zu einem menschenunwürdigen Dasein. Den Garaus macht die Gier letzlich uns allen:

"Der sich immer stärker abzeichnende und vom Menschen verursachte Klimawandel, die ungeklärte Endlagerung des Atommülls, sowie die Eindämmung der Bevölkerungsexplosion, einhergehend mit rücksichtsloser Plünderung lebensnotwendiger Ressourcen, sind die mächtigsten Herausforderungen, vor denen wir Menschen jemals gestanden sind. Die Aufgaben haben eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen können, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und diesen ehrgeizigen Zielen untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, Terrorismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und müssen so schnell wie irgend möglich beendet werden, damit der Weg in eine menschliche Zukunft freigemacht werden kann.

Der drohende Klimakollaps, Atommüllendlagerung und Bevölkerungsexplosion sind daher globale, jeden einzelnen von uns bedrohende Gefahrenzonen, die einem finalen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte gleichkommen. Einem "Weiter so", das die Lebensgrundlagen der Menschheit stetig schrumpfen lässt mit allen fürchterlichen Folgen eines weltumspannenden Überlebenskampfes um Nahrung, Rohstoffe und Raum, bis hin zu einer vollständigen Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen für eine lange, lange Zeit. Oder die Menschheit kommt zur Besinnung, versteht die Krisenherde als Wendepunkt zu nutzen, hin zu einer Öffnung des menschlichen Bewusstseins durch eine weltumspannende Bildungsoffensive einschl. eines umfassenden Marshallplans für die Dritte Welt, hin zu einem erheblich erweiterten Wertekanon gegenüber Natur und Kreatur, hin zu nachhaltigem Denken und Handeln, hin zu einer neuen globalen Perspektive.

Wir sind aller Voraussicht nach die allerletzte Generation, die überhaupt noch die Chance hat, das Blatt zu wenden!"

Volker Zorn (Quantologe)

26.07.17: Naturschutz: Für Palmöl wird weiterhin Regenwald gerodetLebensmittel  ►Umweltverschmutzung ►Klimawandel

Palmöl steckt in jedem zweiten Supermarktprodukt, die Hersteller versprechen nachhaltige Produktion. Doch ein neuer Report zeigt, dass Pepsico, Unilever und Nestlé weiterhin in die illegale Abholzung von Regenwald in Indonesien verwickelt sind.

01.02.17: Papua-Neuguinea: Der geraubte Regenwald´►Papua-NeuguineaRessourcen  ►Klimaschutz  ►UmweltKapitalismus 

Aktivist Paul Pavol kämpft gegen einen malaysischen Holzkonzern. Dieser hat sich in seiner Heimat Papua-Neuguinea ganze Landstriche erschlichen - und holzt diese nun skrupellos ab.

01.12.16: Umweltschutz: Massive Regenwald-Abholzung in Brasilien ►BrasilienUmweltschutz

8000 Quadratkilometer Fläche wurden zuletzt im Amazonasgebiet gerodet, oftmals illegal. Brasilien schadet sich selbst damit wohl am meisten.

02.03.16: Greenpeace-Studie: Palmöl frisst den Regenwald  ►Greenpeace  ►Sumatra  ►Nahrungsmittel  ►Umwelt  ►Wirtschaftswachstum

Eine Greenpeace-Studie zeigt: Hersteller legen Zulieferer nicht offen. Die Klimaschutzexperten sehen einen mangelnden Fortschritt beim Schutz der Regenwälder.

Q. meint: Video zum Thema: Tödliches Palmöl - Die letzten Orang-Utans von Sumatra

 

 

17.02.16: Zerstörung des Regenwalds: EU versagt gegen kriminelle Holzhändler  ►EU  ►Rohstoffe  ►Umwelt

Kontrollen in Italien und Spanien: Wer illegal geschlagenes Tropenholz nach Europa importiert, hat kaum Konsequenzen zu befürchten.

13.09.15: Goldgräber: Im Rausch der Zerstörung  ►Südamerika  ►Brasilien  ►Umwelt  ►Ressourcen

19.03.15: Treibhausgas CO2: Amazonas-Wälder nehmen weniger Kohlendioxid auf  ►Klimawandel

17.03.15: Regenwälder: EU-Importe befeuern illegale Abholzung in den Tropen  ►EU    ►Wirtschaftswachstum

 

INGLOP
hasta@quantologe.de