INGLOP
Thesen
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Fernsehtipps
Impressum
Klimawandel
Kontakt-Formular

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

Die Seiten im Internetz für Wissenwoller. Für Menschen, die trotz oder gerade wegen der bedrückenden Weltlage nicht länger wegschauen wollen oder können.

 

Plastikmüll


 16.05.17: Plastik: Abgelegene Südseeinsel wird zur Müllkippe Global_Change  ►Kapitalismus ►Umwelt ►Wirtschaftswachstum

Keine größeren menschlichen Siedlungen und keine Industrie im Umkreis von 5000 Kilometern - dennoch entdeckten Forscher auf einer abgelegenen Südseeinsel gigantische Mengen Plastikmüll - 38 Millionen Teile.

 

 

Q. meint: Eine verheerende Botschaft der "unberührten" Natur.

Video zum Artikel

 

Dokumentation

 

 

Film von Ian Connacher. Kunststoffe sind aus dem Alltag der Menschen kaum noch wegzudenken. Aber seit ihrem ersten Einsatz vor 100 Jahren belasten sie auch die Umwelt und wachsen überall auf der Welt zu gigantischen Müllbergen. Die Dokumentation zeigt Möglichkeiten der Wiederverwendung von Kunststoffen, der Verbesserung ihrer biologischen Abbaubarkeit und der Vermeidung giftiger Inhaltsstoffe auf.
Seit rund 100 Jahren sind Kunststoffe zum festen Bestandteil des Alltags geworden. Doch der Preis für ihren vielseitigen Einsatz sind Müllberge und giftige Altlasten in der ganzen Welt. Wie lässt sich diese Umweltverschmutzung eindämmen? Gibt es tragfähige Lösungen für die Wiederverwendung des künstlichen Rohstoffs, den Umgang mit seinen toxischen Eigenschaften und zur Verbesserung seiner biologischen Abbaubarkeit?
Drei Jahre lang recherchierte das Team um Filmemacher Ian Connacher in zwölf Ländern auf fünf Erdteilen. Und auch im Pazifik wurden sie fündig. Dort haben die Plastikabfälle inzwischen erschreckende Ausmaße angenommen. Doch Interviews mit Wissenschaftlern und Experten zeigen Wege in eine hoffnungsvolle Zukunft auf - hoffnungsvoll sowohl für die Erde als auch für die Kunststoffe.

 

Artikel

 

15.06.17: Getränkeverpackung: Einweg oder Mehrweg: Krieg der Pfandflaschen ►DeutschlandUmweltverschmutzung ►Kapitalismus

Nur noch 44 von 100 verkauften Getränkepackungen sind wiederbefüllbare Flaschen. Mehrweg ist auf dem Rückzug - allen Bekenntnissen der Politik zum Trotz. Umweltschützer und der Getränke-Fachhandel sprechen von einem Kampf "David gegen Goliath".

11.06.17: Plastikmüll in den Ozeanen: Die Illusion vom Plastiksammeln im Meer ►Weltmeere

Ein Start-up will mit innovativem Gerät die Ozeane von Müll befreien. Eine tolle Idee - leider kann sie nicht gelingen.

10.06.17: UN-Konferenz: Amerika will Meere schützen – und distanziert sich vom Klimaschutz ►UN ►USA Republikanische_Partei Klimaschutz ►Weltmeere

Von einer „windelweichen“ Abschlusserklärung sprechen die Grünen: Amerika trägt einen Aufruf zum Schutz der Meere mit – distanziert sich aber am Ende von einem Passus.

06.06.17: Plastikmüll in den Ozeanen: Von wegen "Freiheit der Meere" ►Weltmeere

Im Kampf gegen den Müll im Meer gilt das Prinzip Kaffeeküche: Irgendeiner wird sich schon kümmern. Die erste Ozean-Konferenz der UN versucht nun, durch gemeinsame Regeln zur Verantwortung zu rufen.

26.05.17: Gastbeitrag: Ein Meer aus Plastik

Der Zufluss von Millionen Tonnen Plastikmüll in die Meere muss gestoppt werden. Sonst ist bald mehr Plastik als Fisch im Wasser - ein Gastbeitrag.

24.04.17:  Kampf gegen Müll: Forscherin entdeckt zufällig Plastik-fressende RaupeTierwelt

Ist das die Lösung für das globale Müllproblem? Eine Forscherin in Spanien hat eine Raupenart entdeckt, die Plastik frisst.

22.04.17: Weltraumschrott: Die kosmische Müllkippe  ►RaumfahrtAtomdebatte ►Umweltverschmutzung

Die Menschheit hat das All zugemüllt - und kommt beim Aufräumen nicht voran. Experten haben Ideen, was zu tun wäre. Wer aber zahlt? Wer kümmert sich um juristische Fragen? Neue Missionen drohen die Probleme noch zu verschärfen.

Q. meint: Typisch Mensch. Immer hinterlässt er eine Sauerei, die er hinterher nur schwer wieder beseitigen kann: Plastikmüll, Elektroschrott, Atommüll, Weltraumschrott...................

17.01.17: Schutz der Weltmeere: Konzerne wollen weniger PlastikWeltmeere ►Global Player

40 globale Konzerne haben vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos dem Plastik in den Weltmeeren den Kampf angesagt. Können sie etwas ausrichten?

20.09.16: Umweltschutz: Frankreich verbietet Plastikgeschirr  ►Frankreich

Wer in Zukunft ein Picknick machen möchte, der muss dann biologisch abbaubare Teller und Becher verwenden.

26.06.16: Umweltschutz: Was wurde aus den hochgelobten Biokunststoffen?

Plastik ist eines der größten Umweltprobleme unseres Planeten. Biologisch abbaubare Kunststoffe schienen die Lösung gegen die Müllflut zu sein. Warum haben sie sich dann nicht durchgesetzt?

03.06.16: Umweltgifte: Müll, der gefährliche Fressreize aussendet  ►Umweltverschmutzung  ►Global Change 

Mikroplastik schadet Organismen deutlich stärker als bislang angenommen. Fische verlieren den Überlebenstrieb und entwickeln unheimliche Essstörungen.

01.06.16: Plastikmüll: Bei Rewe künftig nur noch Jute  ►Global Change

Deutschlands zweitgrößte Supermarktkette verkauft keine Plastiktüten mehr. Rewe geht damit weiter als die Selbstverpflichtung des Handels, Geld für die Tüten zu nehmen.

01.04.16: Plastikmüll: Kommt nicht in die TüteWeltmeere

Plastiktragetaschen vermüllen die Meere. Der Einzelhandel wollte ihren Verbrauch eigentlich ab heute verringern. Doch die freiwillige Vereinbarung lässt auf sich warten.

01.04.16:Plastikmüll: Meerestiere leiden unter Plastikmüll  ►Weltmeere  ►Tierschutz

Plastik macht den größten Teil an Müll in den Weltmeeren aus. Der Abfall verschmutzt die Ozeane massiv. Dabei ist das genaue Ausmaß der Verschmutzung noch gar nicht abzusehen. Denn der Großteil des Mülls treibt offenbar nicht an der Oberfläche.

11.03.16: Müll: Forscher entdecken Plastik-fressende Bakterien

Sein Lebensraum ist eine Recycling-Anlage für Kunststoffflaschen: Forscher haben ein Bakterium gefunden, das PET abbauen kann. Es könnte helfen, das Plastikproblem der Menschheit zu lösen.

09.03.16: Kaffee: Strafe auf Kaffeekapseln - bringt das was?   ►Rohstoffe  ►Klimawandel

Die Deutschen verbrauchen Milliarden Kaffeekapseln jährlich - und verursachen Tausende Tonnen Müll. Nun entbrennt eine Debatte über Pfand oder Strafabgaben.

16.02.16: Kompostierbare Plastiktüten? Müll für die Ewigkeit

Die vermeintlich "grünen" Tragetaschen sind ein großes Problem für den Meeresgrund, wie jetzt ein Experiment gezeigt hat.

21.01.16: Kunststoff im Ozean: Mehr Plastik als Fische im Meer  ►Weltmeere  ►Nahrungsmittel  ►Tierschutz  ►Umweltverschmutzung

Immer mehr Plastikmüll verschmutzt die Ozeane, warnen Forscher. Der Kunststoff mache langsam den Tieren Konkurrenz - am Ende landet er wieder bei den Menschen.

20.01.15: Umweltschutz: Schwimmbarrieren sollen Müll aus Meer fischen  ►Umweltschutz  ►Weltmeere

2050 dürfte es mehr Plastik als Fisch in den Ozeanen geben, warnen Forscher. Hundert Kilometer lange Planken, die im Meer treiben, sollen den Müll einfangen.

11.01.16: Nord- und Ostsee: Forscher weisen Plastik in Speisefischen nach  ►Weltmeere  ►Nahrungsmittel

In Nord- und Ostsee schwimmen unzählbar viele winzige Plastikteilchen. Einige landen im Magen von Meerestieren. Forscher haben die Partikel nun auch in Speisefischen wie Makrele und Hering gefunden.

19.12.15: Textilbranche: Deutsche Textilhändler fordern Plastiktütengesetz  ►Wirtschaft

Exklusiv Pflicht oder nicht? Umweltministerin Hendricks hofft auf eine Einigung der Unternehmen zum Verkauf von Plastiktüten - doch der Ruf nach einem Gesetz wird lauter.

18.12.15: Umweltschutz: Das Märchen von der Recycling-Plastiktüte   ►Umweltschutz

Die Idee ist schön: Weggeworfene Tüten werden einfach zu neuen. Aber so einfach funktioniert das nicht.

22.10.15: Meeresforschung: Plastikmüll hat die Arktis erreicht  ►Weltmeere

Eigentlich wollten die Polarforscher Meeressäuger und Seevögel beobachten - doch dann zählten sie auch Müll. Selbst im Hohen Norden treibt Kunststoffschrott im Wasser und wird zur Gefahr für die dort lebenden Arten.

09.10.15: Umwelt: Der Preis der Plastiktüte   ►England

In England müssen Einkaufstüten jetzt fünf Pence kosten. In Deutschland ist das längst überfällig.

01.09.15: Weltmeere: 2050 werden fast alle Seevögel mit Plastik verseucht sein    ►Umweltverschmutzung  ►Weltmeere  ►TierschutzWirtschaftswachstum

Q. meint: Die Grenzen des Wachstums auf unserem Planeten zeichnen sich auf immer mehr Ebenen und Dimensionen ab. Es werden daher in absehbarer Zukunft Überlegungen und Massnahmen notwendig sein, die nicht nur eine maximale Anzahl von Menschen auf unserem Planeten definieren und kontrollieren werden, sondern auch den Verbrauch von Ressourcen und vieles mehr!

Es wird immer mehr Menschen bewusst, dass ein anderer Umgang mit unserem Planeten sich immer mehr zu einer Überlebensfrage mausert und eine radikale Umstellung der Weltwirtschaft, weg von einem auf Wachstum basierenden, hin zu einem auf Nachhaltigkeit beruhenden System (Kreislaufwirtschaft), das Gebot der Stunde ist. Es ist naiv, schädlich und dumm, dabei die Vorstellung aufrecht erhalten zu wollen, dass dabei genausoviel Arbeit anfällt, dass das bisherige, eh schon ungerechte und globale Armut und Elend erzeugende, Verhältnis zwischen Arbeit, Entlohnung und Besitz aufrecht erhalten werden kann. Hier gilt es schnellstmöglichst einen Umdenkprozess im Bewusstsein breiter Massen herbeizuführen, insbesondere bei Menschen und Gruppierungen, die die Möglichkeit haben, Änderungsprozesse in die Wege zu leiten. Die Grösse der Aufgabe hat eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen kann, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und dem ehrgeizigen Ziel, die Lebensbedingungen in Zukunft erträglich zu gestalten, untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und versperren den Weg in eine menschliche Zukunft.

31.08.15: Umweltverschmutzung: Zwei Drittel der Seevögel haben Plastikmüll im Magen  ►Umweltverschmutzung

21.07.15: Erschütternde Fotos: Wie der Mensch seine Lebensgrundlagen zerstört  ►Umwelt  ►Bevölkerungswachstum  ►Wirtschaftswachstum  ►Klimawandel

Q. meint: Die Grenzen des Wachstums auf unserem Planeten zeichnen sich auf immer mehr Ebenen und Dimensionen ab. Es werden daher in absehbarer Zukunft Überlegungen und Massnahmen notwendig sein, die nicht nur eine maximale Anzahl von Menschen auf unserem Planeten definieren und kontrollieren werden, sondern auch den Verbrauch von Ressourcen und vieles mehr!"

Es wird immer mehr Menschen bewusst, dass ein anderer Umgang mit unserem Planeten sich immer mehr zu einer Überlebensfrage mausert und eine radikale Umstellung der Weltwirtschaft, weg von einem auf Wachstum basierenden, hin zu einem auf Nachhaltigkeit beruhenden, System (Kreislaufwirtschaft), das Gebot der Stunde ist. Es ist naiv, schädlich und dumm, dabei die Vorstellung aufrecht erhalten zu wollen, dass dabei genausoviel Arbeit anfällt, dass das bisherige, eh schon ungerechte und globale Armut und Elend erzeugende, Verhältnis zwischen Arbeit, Entlohnung und Besitz aufrecht erhalten werden kann. Hier gilt es schnellstmöglichst einen Umdenkprozess im Bewusstsein breiter Massen herbeizuführen, vor allem aber bei Menschen und Gruppierungen, die die Möglichkeit haben, Änderungsprozesse in die Wege zu leiten. Die Grösse der Aufgabe hat eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen kann, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und dem ehrgeizigen Ziel, die Lebensbedingungen in Zukunft erträglich zu gestalten, untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und versperren den Weg in eine menschliche Zukunft.

09.07.15: Plastikmüll: Im Plastik gefangen

23.06.15: Müll-Statistik: Deutsche produzieren mehr Abfall als die meisten Europäer  ►Deutschland  ►Umweltschutz

28.04.15: Umweltschutz: EU-Parlament beschließt Anti-Plastiktüten-Richtlinie  ►EU

Q. meint: Zeit wird's!!

07.04.15: Rekordversuch in Sacramento: Eltern stürzen Ostereiersuche ins Chaos  ►Schwachsinn

04.03.15: Zu viel Müll: Erfinder der Kaffeekapsel bereut

Q. meint: Erst das Hirn einschalten!!

12.02.15: Müll: Plastikmüll in den Ozeanen wird jedes Jahr mehr

28.01.15: Mikroplastik: Umweltgefahr aus dem Drogeriemarkt 

17.12.14: Kunststoffe im Meer: Schwimmender Plastikmüll sinkt in die Tiefsee

11.12.14: Studie: 270.000 Tonnen Plastikmüll treiben auf den Weltmeeren

06.12.14: Sortiment in Supermärkten: Von allem zu viel  ►Kapitalismus  ►Umwelt Klimawandel

05.12.14: Leben ganz ohne Plastik: "Da sind wir konsequent"

21.11.14: Müllvermeidung: EU-Staaten begrenzen Verbrauch von Plastiktüten   ► EU

18.11.14: EU gegen Plastiktüten: Kommt in die Tüte   ► EU

01.10.14: Umweltschutz: Kaliforniens Kampf gegen das Plastik      ► Republikanische Partei (USA)

17.09.14: Laden ohne Verpackungsmüll: Ich pack' das

15.09.14: "Original unverpackt": Der erste Laden ohne Plastikmüll

11.09.14: Streit um Bisphenol A: Kunststoff im Körper   ► Umwelt   ► Lebensmittel   ► Gesundheit

09.09.14: Plastik im Ozean: Plastik unter Palmen

15.08.14: Umweltschutz: Lutter zweifelt an der Ocean-Cleanup-Idee

INGLOP
hasta@quantologe.de