INGLOP
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Bundesregierung
Koalitionsverh. 2017
Ein offener Brief
Eins rauf mit Mappe!
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Kontakt-Formular
Rüge für Lüge
Thesen
Umwelt
Wahre Worte
Wirtschaftswachstum

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

Die Seiten im Internet für Wissenwoller. Für Menschen, die trotz oder gerade wegen der bedrückenden Weltlage nicht länger wegschauen wollen oder können.

 

 Rohstoffe/Ressourcen/Recycling/Bodenschätze

 

"Wenn es "ewiges Wirtschaftswachstum" nicht gibt, dann bricht ein Wirtschaftssystem, das auf Wachstum beruht, irgendwann zusammen. Bei begrenzt zur Verfügung stehenden Ressourcen, geschuldet dem Diktat der Endlichkeit der Erdöberfäche, ist "ewiges Wachstum" nicht möglich. Unser globales Wirtschafts- und Finanzsystem beruht auf Wachstum, also bricht es irgendwann zusammen."

Volker Zorn (Quantologe)

Artikel und Infos, die diese These stützen, sind hier aufgelistet:  ►Finanzkrise   ►Wirtschaftswachstum  ►Kapitalismus  ►Börse

 

Die Phosphor Krise - Das Ende der Menschheit?

Die Verknappung von Phosphor wird nach den großen globalen Ökologie-Themen wie saurer Regen, Ozonschicht und Klimawandel zu einem weltweit bedeutenden Thema der Menschheit werden. Denn Phosphor ist ein zentraler Baustoff allen Lebens, ohne den weder Mensch noch Tier und Natur existieren können. Deshalb ist es alarmierend, wenn internationale Experten warnen, dass die Phosphat-Reserven der Welt zu Ende gehen. Die Dokumentation zeigt neben dem Ernst der Lage auch auf, mit welchen Möglichkeiten eine Phosphor-Krise verhindert werden könnte.

 

 

 

Artikel

 

 

02.09.17: Medikamente: Stadtwerke warnen vor Medikamenten im Wasser ►Pharmaindustrie ►UmweltGesundheit  Wirtschaftswachstum

Exklusiv Der steigende Arzneimittelverbrauch belastet die Umwelt. Kommunale Versorger fürchten, dass die Gewässer verschmutzt werden. Von Silvia Liebrich

13.08.17: Trinkwasser: Der Kampf ums saubere Wasser Umweltverschmutzung ►Landwirtschaft ►Chemische Industrie

Weil auf deutschen Äckern viel gedüngt und gespritzt wird, weist Grundwasser immer häufiger überhöhte Nitratwerte auf. Für den Verbraucher könnte es richtig teuer werden.

07.08.17: Nitrat-Belastung in der Landwirtschaft: Verbrauchern drohen höhere WasserpreiseLandwirtschaft ►Wirtschaftswachstum ►Umweltverschmutzung

Landwirten hilft der Dünger, er macht die Böden fruchtbarer. Die Zeche zahlen die Verbraucher: Ihnen droht ein Anstieg der Trinkwasserpreise um teils bis zu 62 Prozent, warnen die Wasserversorger.

18.07.17: Baustoff: Der Welt geht der Sand ausWirtschaftswachstum ►Global_Change

Meeressand ist ein begehrtes Baumaterial - so begehrt, dass überall Strände geplündert werden. Forscher wollen nun stattdessen die Wüste anzapfen.

Q. meint: "Wenn es "ewiges Wirtschaftswachstum" nicht gibt, dann bricht ein Wirtschaftssystem, das auf Wachstum beruht, irgendwann zusammen. Bei begrenzt zur Verfügung stehenden Ressourcen, geschuldet dem Diktat der Endlichkeit der Erdöberfäche, ist "ewiges Wachstum" nicht möglich. Unser globales Wirtschafts- und Finanzsystem beruht auf Wachstum, also bricht es irgendwann zusammen." - Volker Zorn (Quantologe)

Q. empfielt folgende Doku aus dem Jahr 2015 zum Thema:

30.05.17: Umweltzerstörung: Glencore droht NGOs nach Kritik ►Umweltverschmutzung ►NGOs ►Global Player

Facing Finance und Misereor nehmen ihren Boykott-Aufruf gegen Glencore aus dem Netz. Der Rohstoff-Multi hatte mit einer Schadensersatzklage gedroht.

07.05.17: Düstere Prognose: Hawking gibt Menschheit noch 100 Jahre auf der Erde ►Klimawandel ►Umweltzerstörung ►BevölkerungswachstumZukunft

Wir müssen schon bald fremde Himmelskörper besiedeln, meint der Astrophysiker Stephen Hawking. Schon in 100 Jahren könne die Menschheit nicht mehr auf der Erde leben.

04.05.17: Rohstoffe: China beherrscht die MetalleChina

Immer mehr Rohstoffe kommen von immer weniger Anbietern. Das sei ein Problem für die deutsche Industrie, warnt die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR).

24.04.17: Ressourcen-Knappheit: Fünf Erden für die USA, drei für Deutschland  Wirtschaftswachstum ►Global_Change ►Zukunft

Erst ein knappes Drittel des Jahres ist vorbei. Rein rechnerisch haben wir Deutschen schon jetzt unser Budget an Ressourcen aufgebraucht. Den Rest des Jahres leben wir auf Pump.

22.03.17: Weltwassertrag: "Wassertrinken wird zu einer tödlichen Sache" ►UNMenschenrechte

Kein sauberes Wasser, keine Toiletten: Die Trinkwasserversorgung in vielen Teilen der Welt ist katastrophal. Die UN warnen vor tödlichen Folgen für Millionen Kinder.

16.03.17: Bodenschätze Geheimes Geschäft mit KupferMenschenrechte ►Umweltverschmutzung ►Global Player

Firmen wie Aurubis drücken sich in Sachen Menschenrechte um Transparenz.

04.02.17: Rohstoffe und Militär: Aufmarsch in der Arktis - Putins Griff nach dem Nordpol ►Russland ►ArktisMilitär

Russland setzt auf die Arktis. Gigantische Rohstoffvorkommen und lukrative Handelsrouten sollen den Norden von Putins Reich voranbringen. Die USA sind alarmiert, doch dem militärischen Aufmarsch in Eis und Schnee kann derzeit keine Macht etwas entgegensetzen.

04.02.17: Rex Tillerson: Rohstoffe zuerst! ►USARepublikanische_Partei

Der neue US-Außenminister passt als Ex-Ölmanager perfekt zu Trumps Vorstellung von Politik. In seinem Amt wird er alles daran setzen, Rohstoffe für die USA zu sichern.

01.02.17: Papua-Neuguinea: Der geraubte Regenwald´►Papua-Neuguinea ►Regenwald  ►Klimaschutz  ►UmweltKapitalismus 

Aktivist Paul Pavol kämpft gegen einen malaysischen Holzkonzern. Dieser hat sich in seiner Heimat Papua-Neuguinea ganze Landstriche erschlichen - und holzt diese nun skrupellos ab.

01.02.17: Interview mit Rohstoff-Experten: "Die Unternehmen entziehen sich jeglicher Gerichtsbarkeit"Sklaverei ►Menschenrechte ►Kapitalismus

Niemand weiß, wo die Rohstoffe in unseren Elektrogeräten genau herkommen. Die Politik muss das ändern, fordert der Geograf Michael Reckordt.

31.01.17: Goldraffinerien: Die Schweiz und ihr goldenes Geheimnis ►SchweizKinderarbeit

Kinderarbeit in dunklen Tunneln: Gold wird oft unter verachtenden Bedingungen abgebaut. Deutschlands Nachbar spielt eine zentrale Rolle im Handel mit dem Rohstoff.

31.01.17: Erdöl: Wie ein ganzer Kontinent seiner Rohstoffe beraubt wird ►AfrikaArmut/Reichtum ►Ölindustrie ►Flüchtlingspolitik

Afrika ist reich an Rohstoffen, aber vielerorts geht der Rest der Volkswirtschaft zugrunde. Die Bevölkerung bleibt arm und wird ärmer - denn Konzerne und Machthaber machen ihre eigenen Geschäfte.

03.01.17: Krieg in Syrien: Kämpfe um Wasserquellen gefährden Friedensgespräche ►Syrien

Die Feuerpause in Syrien ist brüchig, besonders in einem Tal bei Damaskus toben schwere Gefechte. Mehrere Rebellengruppen weigern sich daher, an Vorgesprächen über einen Friedensplan teilzunehmen.

27.11.16: Wegen Wegwerfmentalität: Schweden senkt Steuern auf Reparaturen  ►Schweden  ►Umweltschutz  ►Klimaschutz

Um die Hälfte will Schweden die Mehrwertsteuer auf Reparaturen von Fahrrädern, Kleidung oder Schuhen senken. Damit will das Land die Umwelt schonen - und den Arbeitsmarkt ankurbeln.

27.10.16: Umweltschützer schlagen Alarm: Wir brauchen zwei neue Planeten bis 2030!  ►Klimawandel  ►Umweltschutz  ►Ressourcen  ►Wirtschaftswachstum

Naturkatastrophen, Erderwärmung, Artensterben: Die Menschheit lebt nach einem Bericht der Umweltstiftung WWF deutlich auf zu großem Fuß und gefährdet damit nicht nur die eigene Lebensgrundlage.

Q. meint: Crash 2030

 

30.09.16: Schweden: Gegen die Wegwerfkultur  ►Schweden  ►Klimawandel  ►Obsoleszenz

Schwedens Regierung senkt die Umsatzsteuer für Reparaturen von Fernsehern, Schuhen und Autos.

08.09.16: Nachhaltigkeit: Etikett soll vor umweltschädlichen Produkten warnen  ►Bundesregierung  ►SPD  ►Umweltverschmutzung  ►Klimawandel 

Umweltministerin Barbara Hendricks will Konsumenten vor Produkten warnen, die besonders viele Ressourcen verbrauchen. Darunter könnten beispielsweise Handys fallen.

08.08.16: Erdüberlastung: Leben von der Substanz  ►Klimawandel  ►Umwelt  ►Wirtschaftswachstum  ►Weltwirtschaft   ►Weltmeere

Der Erdüberlastungstag ist erreicht: Seit heute sind die nachhaltig nutzbaren Ressourcen für dieses Jahr verbraucht. Umweltschützer prangern den Raubbau an der Natur an.

Q. meint: Ein Raubbau, der sich bitter rächen wird: "Dieses Buch ist allen Menschen der kommenden Generationen gewidmet. Sie werden mit entsetzlichen Folgen leben müssen, die wir mit unserer Gier nach einem Luxusleben verursacht haben. Mawill ist ein Kind dieser Generation." - Holger Strohm (1981) im Vorwort zu seinem Buch: "Friedlich in die Katastrophe".

04.06.16: Südchinesisches Meer: USA warnen China vor weiterer Expansion  ►USA  ►China  ►Militär 

Die USA drohen, weitere Baumaßnahmen der Volksrepublik im Südchinesischen Meer nicht tatenlos hinzunehmen. China beansprucht über vier Fünftel der Meeresregion für sich.

08.05.16: Lithium in Bolivien: Der Fluch des grünen Goldes   ►Bolivien  ►Umwelt

Der Boom der Elektro-Autos erhöht die Nachfrage nach Lithium. Eine deutsche Firma will den Rohstoff nun am bolivianischen Salar de Uyuni fördern. Anwohner fürchten um die größte Salzwüste

09.03.16: Kaffee: Strafe auf Kaffeekapseln - bringt das was?  ►Klimawandel    ►Plastikmüll

Die Deutschen verbrauchen Milliarden Kaffeekapseln jährlich - und verursachen Tausende Tonnen Müll. Nun entbrennt eine Debatte über Pfand oder Strafabgaben.

05.03.16: Rohstoffe aus Krisenregionen: Schmutziges Gold  ►Sklaverei  ►Umweltverschmutzung

Gold ist das begehrteste Material der Welt - doch es finanziert auch Kriege und Kriminelle. Nur zaghaft bemüht sich die Branche um fairen Handel und Abbau. Ein Besuch in einer der größten Goldraffinerien der Welt.

27.02.16: Rohstoffe: Völlig überdreht  ►Börse/Aktien  ►Wirtschaftswachstum

Viele Rohstoffunternehmen haben sich weltweit übernommen – und ihre Kreditgeber mit ihnen. Jetzt wächst die Angst vor einem neuen großen Crash.

17.02.16: Rohstoffe: Das europäische Recht auf Raubbau  ►EU  ►Umwelt  ►Menschenrechte

Die deutsche und europäische Wirtschaft bezieht ihre Rohstoffe noch immer zumeist aus den armen Ländern der Südhalbkugel – oft ohne Rücksicht auf Menschenrechte und Umwelt.

17.02.16: Zerstörung des Regenwalds: EU versagt gegen kriminelle Holzhändler  ►EU  ►Umwelt  ►Regenwald

Kontrollen in Italien und Spanien: Wer illegal geschlagenes Tropenholz nach Europa importiert, hat kaum Konsequenzen zu befürchten.

13.02.16: Geräte-Verschleiß: Wege aus der Wegwerfgesellschaft  ►Klimawandel  ►Umwelt    ►Obdoleszenz  ►Global Change  ►Wirtschaftswachstum

Bauen Firmen Produkte, die planmäßig kaputtgehen? Deutsche Forscher sind diesem Verdacht erstmals systematisch nachgegangen. Hier sind ihre Ergebnisse.

Q. meint: Der Ausstieg aus der Wegwerfgesellschaft, hin zu einem nachhaltigen Wirtschaftssystem, ist kein frommer Wunsch von weltfremden Umweltschützern, sondern ein absolutes Muss, wenn der Klimawandel eingedämmt und die rücksichtslose Plünderung von überlebensnotwendigen Rohstoffen beendet werden soll, damit die Erde auch für zukünftige Generationen bewohnbar bleibt. Kann es sein, dass wir auf dem Trugschluss des "ewigen Wirtschaftswachstums" unseren Planeten vollends ruinieren? Aber schauen wir auf die Anfänge dieses Irrsinns und machen wir uns klar, durch welch idiotische Handlungsweisen, die jeden Blick in die Zukunft vermissen lassen, wir in diese Schwierigkeiten geraten sind: Kaufen für die Müllhalde

Die Dokumentation befasst sich mit geplanter Obsoleszenz, der vom Hersteller absichtlich eingeschränkten Lebensdauer von Produkten, die den Absatz von Ersatzprodukten erhöhen soll. Neben der Behandlung konkreter Beispiele geht es um die ökonomischen und ökologischen Folgen der Konsumgesellschaft. Zu Wort kommt unter anderem der französische Ökonom und Philosoph Serge Latouche als Vertreter des Konzepts der Wachstumsrücknahme.

30.12.15: Abgelaufene Lebensmittel: Zu schade für die Tonne  ►Lebensmittel  ►Klimawandel  ►Umwelt

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist abgelaufen - aber wegwerfen muss man Lebensmittel deshalb noch lange nicht. Vieles hält sich deutlich länger, und beim Check darf man sich ruhig auf die eigenen Sinne verlassen.

04.12.15: Indien: Kohle gegen Kohle  ►Klimawandel  ►ArmutTerrorismusWirtschaftspolitikWirtschaftswachstumThesenKlimakonferenz 2015

Indien ist entscheidend im Kampf gegen den Klimawandel. 2020 dürfte es das menschenreichste Land der Erde sein - das zur Energiegewinnung ausgerechnet auf dreckige Kohle setzt. Wenn der Westen ein sauberes Indien will, muss er dafür wohl: zahlen. In Indien geht wirtschaftliche Entwicklung vor Klimaschutz, das Land setzt massiv auf Kohlestrom. Beim Klimagipfel in Paris wird das Land hart verhandeln: Für teure Investitionen in grüne Technologie soll der Westen zahlen.

Q. meint: Solidarität mit den hungernden Menschen auf der Erde mausert sich allmählich von einem Thema, das man den zu Unrecht verunglimpften "Gutmenschen" zugeschrieben hat, zu einer Frage des Überlebens für alle Menschen. Denn nicht nur der Klimawandel lässt sich effektiv nur mit einer solidarischen Weltbevölkerung eindämmen. Welcher Aberwitz sind eigentlich die Kriege und Auseinandersetzungen in Syrien, in der Ukraine oder anderswo, angesichts der "wirklichen" Probleme auf unserem Planeten: Klimawandel, Atommüllendlagerung, Bevölkerungsexplosion, Artenschwund, Ressourcenverbrauch, Plastikmüll in den Weltmeeren, die nicht überstandene Finanzkrise usw. usw. usw.

Es ist allerhöchste Zeit, dass wir uns diesen Problemen gemeinsam stellen und wirksame Gegenmassnahmen, in Gestalt eines nachhaltigen Wirtschaftens auf allen erdenklichen Ebenen unter Einbeziehung aller Menschen, einleiten und fortführen. Die Zeit läuft uns allen davon, denn das Zeitfenster, indem noch nachhaltige Weichen gestellt werden können, beginnt sich allmählich zu schliessen.

Fazit: Die Abkehr von einer auf blindes Wachstum angelegten, hin zu einer auf Nachhaltigkeit beruhenden Weltwirtschaft, ist keine Frage des Fortbestandendes der Erde, eine Frage des Fortbestandes der auf ihr lebenden Zivilisation allerdings schon!!

03.12.15: Klimawandel:  Anheizer für den Terror  ►Klimawandel  ►Armut  ►Terrorismus

Der Klimawandel kann Konflikte um Ressourcen verstärken und Kriege auslösen. Die Industrieländer beginnen, daraus Konsequenzen zu ziehen. Aber die Politik ist langsam.

14.10.15: Konflikte in Afrika: Rohstoffe aus schmutzigen Quellen  ►Afrika

Milizen in Konfliktregionen finanzieren mit Minen Kriege. Ein Beispiel ist die Demokratische Republik Kongo. Im Osten des Riesenlandes kämpfen Milizen und Rebellengruppen seit mehr als 15 Jahren um die Vorherrschaft. Jetzt gibt es Streit über Regeln für mehr Transparenz.

12.10.15: Israel: Wasserüberschuss in der Wüste  ►Israel  ►Klimawandel

Erst zu wenig, jetzt zu viel: Dank der Meerwasserentsalzung herrscht in Israel kein Wassermangel mehr. Paradox: Trotz des Überangebots wird Trinkwasser dort immer teurer.

26.09.15: Rohstoffe aus Krisenregionen: Koalition streitet über Blut-Mineralien  ►Bundesregierung

Gold, Zinn, Wolfram - mit solchen Rohstoffen verdienen auch Kriegsherren ihr Geld. Neue Zertifizierungssysteme sollen das verhindern, die SPD möchte sie zur Pflicht machen. Doch die Union wehrt sich entschieden.

13.09.15: Goldgräber: Im Rausch der Zerstörung  ►Südamerika  ►Brasilien  ►Umwelt  ►Regenwald

02.09.15: Großbritannien: Die Rohstoff-Baisse lastet schwer auf dem Londoner Aktienmarkt  ►Börse

30.08.15: Studie: Europa versagt bei der Elektroschrott-Entsorgung  ►EU  ►Umweltschutz

27.08.15: ALFA: Bernd Luckes neuer exklusiver Club  ►Alfa  ►Klimawandel  ►Atomdebatte  ►Bevölkerungswachstum  ►Umweltschutz  ►Elend  Wirtschaftswachstum

Q. meint: Im Angesicht von Klimawandel, ungelöster Atommüll-Endlagerung, Bevölkerungsexplosion, Ressourcenschwund, Flüchtlingselend brauchen wir keine Politclowns und Selbstdarsteller mehr, die mit ihrem Bierdeckelhorizont auf einem eigenen Planeten herumgeistern. Die stören nur noch und lenken vom Wesentlichen ab!?

26.08.15: Schokolade: Der Kakao wird knapp   ►Bevölkerungswachstum   ►Weltwirtschaft

22.08.15: Territorialstreit mit Japan: Russland weitet Ansprüche im Pazifik aus  ►Russland  ►Japan  ►Rohstoffe

19.08.15: USA: Clinton kritisiert Shell-Probebohrungen in der Arktis  ►Arktis  ►USA

17.08.15: Streit um Rohstoffe: Russland schickt Kriegsschiffe in die Arktis  ►Russland  ►Arktis

08.08.15: Animation: Warum das Wasser knapp wird  ►Umwelt  ►Global Change

02.08.15: Videokolumne "schon gewusst": Wieso das Bevölkerungswachstum zum Problem wird  ►Bevölkerungswachstum  ►Umwelt

"Durch das Diktat der begrenzten Oberfläche einer Kugel bei vorgegebenem Radius werden in naher Zukunft Überlegungen und Massnahmen notwendig sein, die eine maximale Anzahl von Menschen auf unserem Planeten definieren und kontrollieren werden!"

Volker Zorn - (Quantologe)

31.07.15: Ressourcen: Das Wasser wird knapp  ►Bevölkerungswachstum  ►Umwelt

Q. meint: "Der sich immer stärker abzeichnende und vom Menschen verursachte Klimawandel, die Endlagerung des Atommülls und die Eindämmung der Bevölkerungsexplosion sind die mächtigsten Herausforderungen vor der wir Menschen jemals gestanden sind. Die Aufgaben haben eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen können, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und diesen ehrgeizigen Zielen untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, Terrorismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und müssen so schnell wie irgend möglich beendet werden, damit der Weg in eine menschliche Zukunft freigemacht werden kann.

Der drohende Klimakollaps, Atommüllendlagerung und Bevölkerungsexplosion sind daher globale, jeden einzelnen von uns bedrohende Gefahrenzonen, die einem finalen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte gleichkommen. Einem weiter so, das die Lebensgrundlagen der Menschheit stetig schrumpfen lässt mit allen fürchterlichen Folgen eines weltumspannenden Überlebenskampfes um Nahrung, Rohstoffe und Raum, bis hin zu einer vollständigen Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen für eine lange, lange Zeit. Oder die Menschheit kommt zur Besinnung, versteht die Krisenherde als Wendepunkt zu nutzen, hin zu einer Öffnung des menschlichen Bewusstseins durch eine weltumspannende Bildungsoffensive, hin zu einem erheblich erweiterten Wertekanon gegenüber Natur und Kreatur, hin zu nachhaltigem Denken und Handeln, hin zu einer neuen globalen Perspektive.

Wir sind aller Voraussicht nach die allerletzte Generation, die überhaupt noch die Chance hat, das Blatt in letzter Sekunde zu wenden!"

Volker Zorn (Quantologe)

07.07.15. Seltene Erden im Handy: Müllkippe statt Mine

10.06.15: Rohstoffpreise: Mars warnt vor teuren Schokoriegeln  ►EU  ►Wirtschaft

31.05.15: Streit um Aufschüttung: China verteidigt Inselbau als Umweltschutzmaßnahme  ►China

01.05.15: Klimawandel und Rohstoffe: Eisschmelze gibt die Schätze der Arktis freiKlimawandel  ►Umweltschutz

30.04.15: Echtzeitgrafik: Echtzeitgrafik So viel Müll landet in der Tonne  ►Umweltschutz  ►Klimawandel

20.04.15: Geopolitik: Wettrüsten mit künstlichen Inseln  ►China  ►Geopolitik

17.04.15: Südchinesisches Meer: China baut Landebahn auf künstlicher Insel   ►China

17.04.15: Roberto Maldonada: Wasserkraft bedroht den Amazonas  ►Südamerika   ►Umwelt   ►Klimawandel

14.04.15: Militäreinsatz: Russland rüstet in der Arktis auf  ►Russland

10.04.15: Südchinesisches Meer: Inseln der Macht   ►China

08.04.15: Rohstoffe: China zieht die Weltwirtschaft  ►China

08.04.15. Russland: Moskaus Kalter Krieg in der Arktis  ►Russland

06.04.15:Wettlauf um Bodenschätze: Russland stationiert Raketen in der Arktis  ►Russland  ►Bodenschätze

20.03.15: UN-Bericht: Das Trinkwasser wird knapp  ►UN  ►Ressourcen  ►Gemeinwohl

11.11.14: Dow Jones: Rekordhoch - doch die Sorge vor dem Crash wächst    ► Börse   ► Finanzkrise    Kapitalismus    ► Armut

Q. meint: "Jedes Ponzi- oder Schneeball-Schema hat ein Ende. Auch wenn es über Jahrhunderte gespielt wird." Volker Zorn (Quantologe)

10.11.14: Autotechnik: Wie grün Alternativantriebe wirklich sind   ► Klimawandel   ► Energiewende   ► Umwelt

16.10.14: Rohstoffmarkt: Warum die Saudis die Ölpreise drücken    ► Opec     ► Klimawandel

INGLOP
hasta@quantologe.de