INGLOP
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Ein offener Brief
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Kommunismus
Kontakt-Formular
Thesen
Umwelt
Wirtschaftswachstum

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

Die Seiten im Internetz für Wissenwoller. Für Menschen, die trotz oder gerade wegen der bedrückenden Weltlage nicht länger wegschauen wollen oder können.

 

Algerien

 

Artikel

 

05.06.17: Proteste: Der Maghreb in der Krise ►Marokko ►TunesienArmut/Reichtum ►Korruption ►Sozialisation

In Marokko, Tunesien und Algerien wächst die Wut junger Menschen. Überall herrscht Unmut über stagnierende Wirtschaft, hohe Arbeitslosigkeit, Korruption und Selbstbereicherung der politischen Klassen.

Q. meint: "Alles hängt mit allem zusammen. Je stärker das Streben nach persönlichem Reichtum um sich greift, in all seinen Facetten in einer Gesellschaft oder auch in globaler Dimension, desto grösser ist die Not und die Verelendung am anderen Ende des sozialen Spektrums. Zunehmende Gewalt, Drogenmissbrauch, Nährboden für Terrorismus und Verrohung der Gesellschaften allgemein, in Abhängigkeit vom spezifischen Sozialgefälle der jeweiligen Region, nebst dem jeweiligen persönlichen Umfeld, formen die Menschen und bilden den Teufelskreis, der sich durch die Jahrhunderte zieht." - Volker Zorn (Quantologe)

30.10.16: Maghreb-Staaten: Bamf widerspricht Bundesregierung  ►Bundesregierung  ►Tunesien  ►Marokko  ►Flüchtlingspolitik

Die Lage in Tunesien, Algerien und Marokko ist weit unsicherer als bisher von der Bundesregierung zugegeben. Das geht aus Dokumenten hervor, die ZEIT ONLINE vorliegen.

13.05.16: Bundestag: Marokko, Algerien und Tunesien als sichere Herkunftsländer eingestuft  ►Bundesregierung  ►Marokko  ►Tunesien  ►Flüchtlingspolitik

Die Maghreb-Staaten sollen künftig auf der Liste der sicheren Herkunftsstaaten stehen. Das hat der Bundestag beschlossen. Asylverfahren sollen dadurch verkürzt werden.

03.02.16: Abschiebe-Skandal um Algerien, Marokko, Tunesien: Diese Staaten wollen unser Geld, aber ihre Bürger nehmen sie nicht zurück  ►Marokko  ►Tunesien  ►Flüchtlingspolitik

Ärger um Flüchtlinge aus Nordafrika: Wie BILD erfuhr, leben derzeit 6400 Marokkaner, Algerier und Tunesier in Deutschland, die eigentlich längst wieder in ihrer Heimat sein müssten!

16.01.16: Algerien: Der große Frust  ►Armut  ►Flüchtlingspolitik

Viele junge Algerier wollen ihr Heimatland verlassen - lieber heute als morgen. Korruption, Arbeitslosigkeit und Wohnungsnot sorgen für Verdruss.

15.01.16: Einwanderung: Deutlich mehr Asylbewerber aus Algerien und Marokko  ►Marokko  ►Flüchtlingspolitik

Zum Jahresende ist die Zahl der Anträge aus den beiden nordafrikanischen Ländern stark angestiegen. Immer mehr Politiker fordern eine spürbare Reduzierung des Zuzugs.

17.01.15: Nach Freitagsgebeten: In der islamischen Welt entlädt sich die Wut über "Charlie Hebdo"  ►Islam   ►Niger  ►JordanienPalästina  ►Türkei

Q. meint: Wirkliche Bildung für alle. Sofort und überall!!!!!

24.09.14. Algerien: Islamisten töten französische Geisel   ► Isis    ► Frankreich

18.06.14: Umstrittenes Waffengeschäft: Rheinmetall will Panzer für Algerien bauen   ► Bundesregierung

18.04.14: Algerien: Bouteflika erklärt sich zum Wahlsieger

 

INGLOP
hasta@quantologe.de