INGLOP
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Bundesregierung
Koalitionsverh. 2017
Ein offener Brief
Eins rauf mit Mappe!
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Kontakt-Formular
Rüge für Lüge
Thesen
Umwelt
Wahre Worte
Wirtschaftswachstum

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

Die Seiten im Internetz für Wissenwoller. Für Menschen, die trotz oder gerade wegen der bedrückenden Weltlage nicht länger wegschauen wollen oder können.

 

Marokko

 

 

Artikel

 

05.06.17: Proteste: Der Maghreb in der KriseTunesien ►Algerien ►Armut/Reichtum ►Korruption ►Sozialisation

In Marokko, Tunesien und Algerien wächst die Wut junger Menschen. Überall herrscht Unmut über stagnierende Wirtschaft, hohe Arbeitslosigkeit, Korruption und Selbstbereicherung der politischen Klassen.

Q. meint: "Alles hängt mit allem zusammen. Je stärker das Streben nach persönlichem Reichtum um sich greift, in all seinen Facetten in einer Gesellschaft oder auch in globaler Dimension, desto grösser ist die Not und die Verelendung am anderen Ende des sozialen Spektrums. Zunehmende Gewalt, Drogenmissbrauch, Nährboden für Terrorismus und Verrohung der Gesellschaften allgemein, in Abhängigkeit vom spezifischen Sozialgefälle der jeweiligen Region, nebst dem jeweiligen persönlichen Umfeld, formen die Menschen und bilden den Teufelskreis, der sich durch die Jahrhunderte zieht." - Volker Zorn (Quantologe)

12.03.17: Minderjährige Flüchtlinge: Bundesregierung erwägt Bau von Jugendheimen in Marokko ►BundesregierungFlüchtlingspolitik

Jugendheime sollen Straßenkindern in Marokko eine Perspektive geben. Kritiker befürchten, dass die Regierung unbegleitete minderjährige Flüchtlinge abschieben will.

20.02.17: Migranten aus Afrika: Massenansturm auf spanische Exklave CeutaEU ►Flüchtlingspolitik

Der sechs Meter hohe doppelte Grenzzaun war für sie kein unüberwindbares Hindernis: Hunderte Migranten sind in der Exklave Ceuta in Marokko auf spanisches Gebiet gelangt.

17.02.17: Ceuta: Hunderte Flüchtlinge stürmen spanische Exklave ►EUFlüchtlingspolitik

In der Hoffnung, in die EU zu gelangen, haben offenbar Hunderte Flüchtlinge die spanische Exklave Ceuta in Marokko gestürmt. Nach Polizeiangaben gab es mehrere Verletzte.

11.01.17: Marokko: Regierung will offenbar Burkas verbietenIslam

Marokko untersagt einem Bericht des Fernsehsenders BBC zufolge den Verkauf und die Produktion des Ganzkörperschleiers Burka. Unternehmen seien aufgefordert worden, sich von den Beständen zu trennen.

03.11.16: Massenproteste: Die Wut treibt Zehntausende Marokkaner auf die Straßen

Das Königreich Marokko blieb während des Arabischen Frühlings weitgehend ruhig. Doch seit dem Tod eines Fischhändlers ist alles anders.

30.10.16: Maghreb-Staaten: Bamf widerspricht Bundesregierung  ►Bundesregierung  ►Tunesien  ►Algerien  ►Flüchtlingspolitik

Die Lage in Tunesien, Algerien und Marokko ist weit unsicherer als bisher von der Bundesregierung zugegeben. Das geht aus Dokumenten hervor, die ZEIT ONLINE vorliegen.

13.05.16: Bundestag: Marokko, Algerien und Tunesien als sichere Herkunftsländer eingestuft  ►Bundesregierung  ►Algerien  ►Tunesien  ►Flüchtlingspolitik

Die Maghreb-Staaten sollen künftig auf der Liste der sicheren Herkunftsstaaten stehen. Das hat der Bundestag beschlossen. Asylverfahren sollen dadurch verkürzt werden.

02.03.16: Sexualität in Marokko: "Die Frau ist Eigentum"  ►Sexualität

Die Eltern der Journalistin Hasna El Maroudi erlebten Marokko noch als liberale Gesellschaft. Heute wird für Frauen selbst der Weg zum Bäcker zum Spießrutenlauf. Was ist passiert?

20.02.16: Flüchtlingskrise: Whats-App-Migration aus Marokko  ►Flüchtlingspolitik

In den Elendsvierteln von Casablanca schlagen arbeitslose Jugendliche die Zeit tot oder verfallen den Drogen. Wer etwas werden will, macht sich nach Deutschland auf.

05.02.16: Größte Anlage der Welt: Marokko eröffnet riesigen Solarpark in Sahara-Nähe  ►Energiewende

Der Noor-Solarkomplex in Marokko soll der größte der Welt werden und Strom für 1,3 Millionen Menschen erzeugen. Nun hat König Mohammed VI. die erste Anlage eingeweiht. Deutschland ist maßgeblich beteiligt.

03.02.16: Abschiebe-Skandal um Algerien, Marokko, Tunesien: Diese Staaten wollen unser Geld, aber ihre Bürger nehmen sie nicht zurück  ►Algerien  ►Tunesien  ►Flüchtlingspolitik

Ärger um Flüchtlinge aus Nordafrika: Wie BILD erfuhr, leben derzeit 6400 Marokkaner, Algerier und Tunesier in Deutschland, die eigentlich längst wieder in ihrer Heimat sein müssten!

15.01.16: Einwanderung: Deutlich mehr Asylbewerber aus Algerien und Marokko  ►Algerien  ►Flüchtlingspolitik

Zum Jahresende ist die Zahl der Anträge aus den beiden nordafrikanischen Ländern stark angestiegen. Immer mehr Politiker fordern eine spürbare Reduzierung des Zuzugs.

19.05.15: Solarstrom: Und der Wüstenstrom kommt doch Energiewende   ►Energieversorgung

30.12.14: Bibel-Epos: "Exodus" in Vereinigten Arabischen Emiraten verboten  ►Ver. Arab. Emirate  ►Kino  ► Judentum  ►Christentum  ►Islam

INGLOP
hasta@quantologe.de