INGLOP
Datenschutzerklärung
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
E-Mail
Ein offener Brief
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Hoimar von Ditfurth
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Mediathek
Thesen
Umwelt
Wirtschaftswachstum

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Inspiriert 1995  ♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦


 Die Seiten im Internet für Wissenwoller

 

Der Platz zwischen allen Stühlen ist einer der honorigsten, die man heutzutage einnehmen kann.

Hoimar von Ditfurth (1921 - 1989)

 

Israel

 

  ► Nahost-Konflikt

 

Artikel Seite 2  Artikel Seite 1

 

 

17.05.18: "Vergeltung": Israel fliegt Luftangriffe auf Ziele im Gazastreifen Gazastreifen  ►Nahostkonflikt

Das israelische Militär hat in der Nacht Einrichtungen der Hamas im Gazastreifen angegriffen. Es seien mehrere Gebäude, eine Waffenfabrik und "terroristische Infrastruktur" getroffen worden.

14.05.18: Neue US-Botschaft in Jerusalem, Blutvergießen in Gaza: Ein schwerer Tag  ►Nahostkonflikt  ►Gazastreifen

Israel und die USA feiern die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem, währenddessen eskaliert im Gazastreifen die Gewalt, Dutzende Menschen sterben. Auch Szenen aus der Stadt zeigen, wie stark der Hass ist. Aus Jerusalem berichtet Anna Reimann

Neue US-Botschaft in Jerusalem, Blutvergießen in Gaza: Ein schwerer Tag AP

Israelische Sicherheitskräfte, Palästinenser in Jerusalem

Q. meint: Solange die Palästinenser unter der israelischen Unterdrückung leiden, flankiert durch eine aggressive Siedlungspoltik, kann und wird es in dieser Region keinen Frieden geben. Ausserdem birgt die unter fragwürdigen Umständen zustande gekommene Gründung des Staates Israel (Vertreibung der Palästinenser) Sprengstoff bis in alle Ewigkeit. So sehr man auch den Wunsch eines eigenen Territoriums, der nahezu über zwei Jahrtausende gedemütigten und verfolgten Juden, verstehen kann!

15.05.18: Gewalt im Gazastreifen: Türkei verweist Israels Botschafter des Landes ►Türkei Nahostkonflikt

Der diplomatische Streit zwischen der Türkei und Israel verschärft sich. Wegen der Gewalt im Gazastreifen zitierte Ankara den israelischen Botschafter ins Außenministerium - er muss das Land verlassen.

13.05.18: USA und Jerusalem: Trumps Botschaft mit der Botschaft ►USARepublikaner  ►PalästinaNahostkonflikt

Donald Trump macht Ernst: Inmitten einer aufgeheizten Stimmung zieht die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem. Was bedeutet der Schritt? Aus Jerusalem berichtet Anna Reimann

13.05.18: Gründung Israels: Wie Holocaust-Überlebende in Bayern für den Krieg trainierten ►Holocaust ►Bayern Palästina Nahostkonflikt

Wurde Israel auch in Süddeutschland gegründet? Heimlich trainierten Holocaust-Überlebende ab 1946 dort für den kommenden Krieg in Palästina. Ben-Gurion fuhr von Lager zu Lager - gefeiert wie ein Feldherr. Von Hans-Peter Föhrding

10.05.18: Syrien: Israels Verteidigungsminister bestätigt beschuss iranischer StellungenSyrien

Das israelische Militär hat nach eigenen Angaben zahlreiche iranische Ziele in Syrien bombardiert. "Ich hoffe, dass dieses Kapitel erledigt ist", sagte Verteidigungsminister Lieberman.

09.05.18:  Netanyahu bei Putin: Strategisches Speed-Dating in Moskau ►Russland

Russland arbeitet mit Iran zusammen, dem Erzfeind Israels. Und Israel fliegt Luftangriffe gegen Syrien, den Vasallen Moskaus. Wie lange kann das gut gehen? Von Dominik Peters

08.05.18: SyrienIsrael meldet "ungewöhnliche Aktivitäten" iranischer Streitkräfte

Israel hat sein Militär in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Die Armee hält nach eigenen Angaben einen Angriff iranischer Kräfte von Syrien aus für möglich.

06.05.18: Israels Regierungschef: Netanyahu will Konfrontation mit Iran "besser jetzt als später"Iran

In knapp einer Woche soll US-Präsident Trump über den Verbleib der USA im Iran-Deal entscheiden. Israels Premier Netanyahu beschwört vorher weiter die "iranische Aggression" gegen sein Land.

02.05.18: Geheimdienst über Atompläne: Israels angeblicher Iran-Scoop - und was dahinterstecktIran   IAEA ►Atomdebatte

Geheimdienst über Atompläne: Israels angeblicher Iran-Scoop - und was dahintersteckt  REUTERS

Kündigen die USA den Iran-Deal auf? Israels Premier Netanyahu drängt darauf, präsentiert angebliche Mossad-Infos über Teherans Atomprogramm. Brisante Enthüllung - oder nur der Versuch, Donald Trump zu beeinflussen? Aus Tel Aviv berichtet Dominik Peters

01.05.18:  Atomabkommen: IAEA widerspricht Israels Anschuldigungen gegen Iran ►IAEA ►Atomdebatte ►Iran

Die Atomenergiebehörde sieht keine Hinweise, dass Iran an der Entwicklung von Atomwaffen arbeite. Die USA halten die Informationen aus Israel dagegen für authentisch.

01.05.18: Atomabkommen: EU zweifelt an Israels Informationen über Iran ►EU Iran ►Atomdebatte

Atomabkommen: EU zweifelt an Israels Informationen über Iran

Die EU-Außenbeauftragte Mogherini sieht keinen Beweis für einen Bruch des Atomabkommens durch den Iran. Die Bundesregierung will die Vorwürfe Israels prüfen.

01.05.18: Reaktion auf Atomprogramm-Vorwürfe: "Aufgewärmter Bluff" Iran Atomdebatte

Israel und die USA werfen Iran vor, über ein geheimes Atomwaffenprogramm zu lügen, Teheran spielt den Vorwurf zurück. Die Atomenergiebehörde sieht keine "glaubwürdigen Hinweise" auf neue Nuklearversuche.

30.04.18: Angeblich geheime Nuklearwaffenentwicklung: Netanyahu wirft Iran Verstoß gegen Atom-Deal vor IranAtomdebatte
Israel ist überzeugt, dass Iran weiter an einem Atomwaffenprogramm arbeitet. Premierminister Benjamin Netanyahu präsentierte auf einer Pressekonferenz angebliche Beweise der Geheimdienste.

30.04.18: Angriffe in Syrien: Sorge vor Israel-Iran-Krieg wächst ►Syrien Iran

Bei Luftangriffen in Syrien kamen angeblich mehrere Iraner ums Leben. Ausgeführt wurde der Militärschlag mutmaßlich von Israel. Eskaliert der Konflikt zwischen den Erzfeinden?

30.04.18: Gazastreifen: Israelische Armee erschießt drei Palästinenser an Absperrung ►Gazastreifen

Sie sollen einen Sperrzaun durchbrochen und Sprengsätze geworfen haben: Soldaten der israelischen Armee haben an der Grenze zum Gazastreifen drei Palästinenser erschossen.

24.04.18: Asylpolitik: Israel stoppt Abschiebung Tausender afrikanischer FlüchtlingeFlüchtlingspolitik

Mehr als 40.000 Flüchtlinge aus Afrika leben in Israel. Die Regierung verweigert ihnen Asyl und wollte sie massenhaft abschieben. Jetzt legt sie diese Pläne aber ad acta.

10.04.18: Toter Journalist in Gaza:  Wo bleibt der Aufschrei?Gazastreifen ►Journalisten

Die israelische Armee hat bei den Protesten im Gazastreifen einen palästinensischen Journalisten erschossen. In Deutschland regt sich kaum ein Kollege darüber auf. Ein Kommentar von Christoph Sydow

10.04.18: Gazastreifen Israel debattiert über Video von Schuss auf PalästinenserGazastreifen ►Nahostkonflikt

Israel diskutiert infolge der Massendemos am Gazastreifen über ein Video: Darin zielt ein Scharfschütze auf einen offenbar unbewaffneten Mann - und bejubelt den Treffer. Unklar ist, wann die Aufnahme entstand.

09.04.18: Syrien: Russland wirft Israel Angriff auf Militärflugplatz vor ►Syrien  Russland

Das russische Verteidigungsministerium macht Israel für das Bombardement in der syrischen Provinz Homs verantwortlich. Jerusalem schweigt - es wäre aber nicht der erste Angriff auf die Militärbasis T4.

06.04.18: Gewalt am Gazastreifen: Schwarzer Freitag ►GazastreifenNahostkonflikt

  Die Proteste sollen noch bis Mitte Mai jeden Freitag fortgeführt werden. An... Reuters

Mehrere Tote und 250 Verletzte: Die Demonstrationen an der Grenze zum Gazastreifen verliefen blutig. Die Hamas setzte im Kampf gegen Israel auf die Macht der Bilder. Von Dominik Peters

Q. meint: Solange die Palästinenser unter der israelischen Unterdrückung leiden, flankiert durch eine aggressive Siedlungspoltik, kann und wird es in dieser Region keinen Frieden geben. Außerdem birgt die unter fragwürdigen Umständen zustande gekommene Gründung des Staates Israel (Vertreibung der Palästinenser) Sprengstoff bis in alle Ewigkeit. So sehr man auch den Wunsch eines eigenen Territoriums, der nahezu über zwei Jahrtausende gedemütigten und verfolgten Juden, verstehen kann!

05.04.18: Mohammed bin Salman: Ein gefährlicher Freund ►Saudi-ArabienNahostkonflikt

Saudi-Arabiens Kronprinz bin Salman spricht den Israelis das Recht auf einen eigenen Staat zu. Das ist keine Geste des Friedens, sondern der Trick eines Machtbesessenen.

04.04.18: Saudi-Arabiens Israel-Vorstoß: Der nächste Schachzug des Kronprinzen ►Saudi-ArabienNahostkonflikt

Bildergebnis für Saudi-Arabiens Kronprinz bin Salman

Mohammed bin Salman mit US-Außenminister John Kerry, 2016

Mohammed bin Salman ist der Shootingstar im Nahen Osten: Saudi-Arabiens Kronprinz ist brutal - gibt sich aber liberal. Nun hat er Israelis das Recht auf ein eigenes Land zugesprochen. Was steckt dahinter? Von Dominik Peters

03.04.18: 03.04.18: Nahostkonflikt: Saudischer Kronprinz spricht Israelis Recht auf eigenes Land zu  ►Saudi-ArabienNahostkonflikt

Mohammed bin Salman, Kronprinz von Saudi-Arabien, hat in einem Interview das Existenzrecht Israels bejaht. Es ist das erste Mal, dass sich ein solch hoher Vertreter des Königreichs dafür öffentlich ausgesprochen hat. Saudi-Arabien hat Israel bis heute nicht diplomatisch anerkannt. Salman räumte zudem ein, dass saudische Privatleute terroristische Gruppen wie etwa al-Qaida finanziert haben.

Q. meint: Kehrt da doch allmählich Vernunft ein? Das wäre ja ein wirklicher Hoffnungsschimmer!

03.04.18: Israels Flüchtlingspolitik: Netanyahu setzt Übereinkunft mit UNHCR zu afrikanischen Einwanderern ausFlüchtlingspolitik

Benjamin Netanyahu hatte angekündigt, Einwanderer aus Israel in andere westliche Länder umsiedeln zu wollen. Es folgte Kritik. Nun zieht der israelische Regierungschef sein Vorhaben überraschend zurück.

02.04.18: Flüchtlinge: Israel einigt sich mit UNHCR auf Umsiedlung von Afrikanern  UNHCR ►Flüchtlingspolitik

Statt Tausende Afrikaner abzuschieben, will Israels Regierung sie nun nach eigenen Angaben umsiedeln. Zu den Aufnahmeländern zählen demnach auch Deutschland und Italien.

01.04.18: Eskalation in Gaza: Gewaltspirale ohne Ausweg ►Gazastreifen  ►Nahostkonflikt

Eskalation in Gaza: Gewaltspirale ohne Ausweg Reuters

Palästinenser reagieren am Freitag auf Tränengas in Gaza

16 Tote und Hunderte Verletzte: Am Grenzzaun zwischen Gaza und Israel eskaliert die Gewalt, ein PR-Krieg um die moralische Hoheit beginnt. Aber einfache Urteile gibt es in diesem Konflikt nicht. Von Andreas Borcholte

31.03.18: Gazakonflikt: Israel verteidigt Vorgehen - Palästinenser klagen an  ►Gazastreifen ►Nahostkonflikt

Gazakonflikt: Israel verteidigt Vorgehen - Palästinenser klagen an DPA

Palästinenser bringen im Gazastreifen einen angeschossenen Mann in Sicherheit

Ein Ende der Gewalt in Gaza ist nicht in Sicht: Palästinenserpräsident Abbas macht Israel für die Eskalation verantwortlich - die Armee spricht dagegen von einer Provokation der Hamas und "organisiertem Terror".

25.03.18: Israel: Tausende demonstrieren gegen Abschiebung von Afrikanern

In Tel Aviv sind mehr als 20.000 Menschen auf die Straße gegangen. Sie protestierten gegen den Plan der Regierung, Tausende afrikanische Einwanderer abzuschieben.

21.03.18: Syrien: Israel bekennt sich zu Angriff auf mutmaßliches AKW 2007 ►IsraelMilitär

Israel hat nach eigenen Angaben 2007 einen mutmaßlichen Atomreaktor in Syrien zerstört. Das Militär veröffentlichte Fotos und Videos, die den Angriff zeigen sollen.

15.03.18: US-Außenminister Pompeo: Israels Traum, Irans Albtraum ►USA RepublikanerIran

US-Präsident Donald Trump ist ein Gegner des Atomdeals mit Iran - nun hat er den passenden Außenminister für seine Agenda: Mike Pompeo. Jerusalem preist den Hardliner, Teheran ist alarmiert. Von Dominik Peters

Q. meint: Die Fronten klären sich.

27.02.18: Israel und Iran: In Erwartung des nächsten Krieges ►Iran

Der Iran plant Waffenfabriken im Libanon und in Syrien, trainiert Milizen und gewinnt an Einfluss. In Israel glaubt man, es komme zum Krieg. Die Frage ist nur noch: Wann?

20.02.18: Israel: Gefangen in der UnsicherheitFlüchtlingspolitik

Freiwillige Ausreise oder Gefängnis: Vor diese Entscheidung stellt Israel Zehntausende Asylbewerber. Wer nach Afrika abgeschoben wird, steht oft vor dem Nichts.

19.02.18: Syrien und Libanon: Israels Angst vor der iranischen Front Syrien ►Libanon ►Naher Osten   ►Nahostkonflikt

Irans Macht im Nahen Osten war das bestimmende Thema bei der Münchner Sicherheitskonferenz. Die Sorge vor einem Krieg zwischen Israel und Teherans Verbündeten wächst. Von Matthias Gebauer und Christoph Sydow

18.02.18: Nahost: Die Konfrontation mit Iran ist zurückIranNahostkonflikt ►Naher Osten ►Hisbollah

Die Angst vor einem großen Krieg in Nahost überschattet die Münchner Sicherheitskonferenz. Israel klagt, es fühle sich von Iran eingekreist - und die Europäer reagieren hilflos. Von Paul-Anton Krüger

18.02.18: Holocaust-Gesetz: Polens Regierungschef spricht von "jüdischen Tätern" und erzürnt Netanjahu ►PolenHolocaust

Israels Ministerpräsident nennt die Aussage seines polnischen Amtskollegen Morawiecki "empörend". Die Stimmung zwischen beiden Ländern ist seit Wochen äußerst angespannt.

14.02.18: Israel: Netanjahu kommt in BedrängnisKorruption

Nach über einem Jahr Ermittlungsarbeit empfiehlt die Polizei eine Anklage gegen den israelischen Premierminister. Es geht unter anderem um Bestechlichkeit und Betrug. Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

12.02.18: Israel gegen Iran: Der Krieg zwischen den Kriegen  Iran    ►Syrien ►Nahostkonflikt 

Iran baut seine militärische Präsenz in Syrien aus - und provoziert mit einem Drohnenflug über Israel. Die Eskalation am Wochenende hat gezeigt: Die Gefahr eines Kriegs zwischen beiden Staaten wächst. Von Dominik Peters und Christoph Sydow

12.02.18: Israels Flüchtlingspolitik "Da draußen lauert die Gefahr" Flüchtlingspolitik
40.000 Migranten leben in Israel, Aussicht auf Asyl haben sie kaum. Nun will die Regierung sie loswerden - und stellt die Menschen vor eine unmögliche Wahl. Aus Tel Aviv berichten Angela Gruber und Oren Ziv (Fotos und Video)

11.02.18: Konflikt zwischen Iran und Israel: Uno warnt vor Eskalation in Syrien ►Uno Iran ►Syrien  Nahostkonflikt

Nach dem Abschuss eines israelischen Kampfjets durch Syrien kommt es zu neuen Angriffen, der Konflikt mit Iran spitzt sich zu. Uno-Generalsekretär Guterres befürchtet eine "alarmierende militärische Eskalation" in der gesamten Region.

11.02.18: Naher Osten: Trump kritisiert Israels Siedlungspolitik ►USARepublikanische_ParteiNahostkonflikt

Der Siedlungsbau erschwert nach Auffassung Donald Trumps den Friedensprozess im Nahen Osten. In einem Interview äußerte er Zweifel, ob Israel Interesse an Frieden habe.

10.02.18: Nahost: Drohne und Jet abgeschossen - Gefährlicher Tiefpunkt zwischen Israel und SyrienIran ►Syrien ►Nahostkonflikt ►Militär

Israel spricht von der "schwersten Verletzung" seiner Souveränität seit Jahren durch eine angeblich iranische Drohne - und greift ein Dutzend Ziele in Syrien an. Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

07.02.18: Krieg in Syrien: Israel greift Ziel nahe Damaskus anSyrien  Militär

Israel soll erneut ein Waffendepot des syrischen Regimes angegriffen haben. Nach Angaben des Assad-Regimes schlugen die Geschosse unweit der Hauptstadt Damaskus ein.

04.02.18: Reaktion auf Mord an Rabbi: Israel legalisiert Siedlung im WestjordanlandWestjordanland ►Nahostkonflikt

Fünfzig israelische Familien leben in Havat Gilad, eine bislang illegale Siedlung im Westjordanland. Nach dem Mord an einem der Einwohner bekommen die Häuser nun rückwirkend eine Baugenehmigung.

04.02.18: 40.000 Menschen betroffen: Israel verschickt Abschiebe-Briefe an unerwünschte MigrantenMigrationspolitik

Bis März haben sie Zeit, das Land zu verlassen, danach droht ihnen Haft: In Israel werden seit Sonntag Ausweise-Bescheide an afrikanische Flüchtlinge zugestellt. Wer freiwillig geht, bekommt Geld und ein Flugticket.

29.01.18: Uno-Schulen in Palästina: "Wir haben ein Recht auf Leben" ►Uno ►Palästina Bildungspolitik

Die Uno betreibt im Nahen Osten rund 700 Schulen für palästinensische Kinder. Laut Israels Regierung wird dort "Gehirnwäsche" betrieben, die USA halten Beiträge in Millionenhöhe zurück. Ein Ortsbesuch. Aus Gaza und Westjordanland berichtet Heike Klovert

 

Weiter
INGLOP
hasta@quantologe.de