INGLOP
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Bundesregierung
Koalitionsverh. 2017
Ein offener Brief
Eins rauf mit Mappe!
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Kontakt-Formular
Rüge für Lüge
Thesen
Umwelt
Wahre Worte
Wirtschaftswachstum

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

Die Seiten im Internetz für Wissenwoller. Für Menschen, die trotz oder gerade wegen der bedrückenden Weltlage nicht länger wegschauen wollen oder können.

 

Nachkriegszeit

 

Der Mann hinter Adenauer - Hans Maria Globke

Einst legte er Hitlers Rassegsetze aus, als Adenauers Staatssekretär war er dann 14 Jahre lang einer der mächtigsten Männer der jungen Bundesrepublik - und zugleich einer der umstrittensten: Hans Maria Globke wurde zur Symbolfigur für die unaufgearbeitete braune Vergangenheit des Landes.

Nach dem Krieg setzen die Alliierten einiges daran, Hitlers "willlige Vollstrecker" aus dem öffentlichen Leben im Nachkriegs-Deutschland zu verbannen. In manchen Fällen, wie dem von Reinhard Gehlen oder Hans Maria Globke, ist deren Know-how aber wohl zu wertvoll, um es ungenutzt zu lassen. Bei der Entnazifizierung wird Globke der Status "unbelastet" - Kategorie V zuerkannt. Er tritt in die CDU ein. Schon 1948 wird er in den Aufbau der Bundesverwaltung einbezogen. 1949 holt ihn Adenauer ins Bundeskanzleramt. Bis 1953 steigt er als Staatssekretär zu Adenauers engstem Mitarbeiter auf und ist 14 Jahre lang einer der mächtigsten Männer der Bundesrepublik.

 

Akte D - Das Versagen der Nachkriegsjustiz

Nachrichtenbilder, die in den vergangenen Monaten für Erstaunen gesorgt haben: Hochbetagte Männer werden verhaftet und vor Gericht gestellt, angeklagt für Verbrechen, die in der NS-Zeit begangen worden sind – vor mehr als 70 Jahren. Wie kann das sein? Was hat die deutsche Justiz in den Jahrzehnten der Nachkriegszeit gemacht? Warum hat sie so viele Täter weder gefasst noch verurteilt?

 

 

Artikel

 

 

08.10.17: 68er: Der Kampf um die Notstandsgesetze  ►68er

Die Notstandsgesetze initiierten eine bitter nötige Debatte. Tatsächlich gebraucht hat sie die Republik hingegen nicht.

08.10.17: Kulturkämpfe: Die Langzeitwirkung der 68er ►68er

Welche Bedeutung haben die „68er“ langfristig für die Bundesrepublik?

23.09.17: Zeitgeschichte: Stramm rechts - und im Parlament ►AfDCDURechte Gruppierungen ►Wahl 2017

Mit der AfD dürfte wieder eine Partei rechts von der Union in den Bundestag einziehen. So etwas gab es nur in der Frühzeit der Bundesrepublik. Damals holte Kanzler Adenauer die Deutsche Partei in die Regierung. Von Kurt Kister

21.09.17: Aufklärungsklassiker "Helga": So bieder begann die Sexfilmwelle ►BRD (Alte Bundesländer) ►Sexualität

Eisprung sells: Millionen Menschen weltweit sahen vor 50 Jahren "Helga". Die Fortpflanzungs-Doku ließ Männer umkippen - und Filmheldin Ruth Gassmann fast auswandern. Von Katja Iken

30.08.17: Die Erfindung der sozialen Marktwirtschaft: Erfolgsmodell aus der Klosterzelle ►Marktwirtschaft ►KapitalismusCDU

Wirtschaftswunder, Persil und Wohlstand für alle - das verbinden viele Deutsche mit der sozialen Marktwirtschaft. Doch nicht Ludwig Erhard hat sie erfunden, sondern der Ökonom Alfred Müller-Armack.

Q. meint: Es gibt keinen dritten Weg. Auch die sogenannte Soziale Marktwirtschaft ist ein kapitalistsches System; quasi mit Notausgang, wenn der Kapitalismus aus dem Ruder läuft, wie in der Bankenkrise vor knapp 10 Jahren. Alfred Müller-Armack war wohl eher der Namensgeber als der Sinnstifter der sogenannten sozialen Marktwirtschaft, zumal die grundlegenden Weichen des Wirtschaftssytems der BRD in der Nachkriegszeit von den USA gestellt wurden, wie der 2. Teil der Dokumentation "Operation Wunderland" glänzend erläutert. Es ist ein gern erzähltes, aber irreführendes Märchen, dass Ludwig Erhard oder gar die Union für das "Wirtschaftswunder" im Nachkriegsdeutschland verantwortlich sind.

Operation Wunderland 2/3 Marktwirtschaft für Anfänger

Der zweite Teil der Dokumentation beschreibt, wie es Washingtons Propagandastäben gelang, den Deutschen etwas zu verkaufen, was diese zunächst partout nicht haben wollten: Marktwirtschaft und freien Wettbewerb. Gegen die Vorbehalte breiter Bevölkerungsschichten setzten die Amerikaner die soziale Marktwirtschaft schließlich mit Hilfe einer millionenschweren PR-Kampagne durch. Der Film zeigt auch, dass das deutsche Wirtschaftswunder keineswegs allein auf der Leistung Ludwig Erhards oder dem Fleiß der deutschen Bevölkerung beruhte, sondern auf den Fluren Washingtons geplant wurde. (Text: SWR)

07.08.17: NS-Vergangenheit der Konzerne: Die Wagenburg der "Anständigen" ►Drittes ReichBankensystem ►Industrie/Konzerne ►Deutsche_Bank

Ein neues Buch zeigt, wie Konzerne bis in die jüngste Zeit ihre Rolle in der NS-Zeit beschönigten. Ganz vorne mit dabei: die Deutsche Bank.

06.05.17: Homosexualität: Tagesgeschäft Schwulenverfolgung ►Sexualität ►68er

In den Sechzigern schickte der Richter Klaus Beer Homosexuelle in den Knast. Viele Berufskollegen fällten solche Urteile. Beer ist der einzige, der heute darüber spricht.

02.08.07: Zweiter Weltkrieg: Polnische Regierungspolitiker fordern von Deutschland Reparationen ►Polen ►Deutschland ►Zweiter Weltkrieg

1953 hatte Polen auf weitere Reparationszahlungen aus Deutschland verzichtet. Politiker in Warschau wollen davon nichts mehr wissen - und Berlin zur Kasse bitten.

28.06.17: Parteienfinanzierung: 50 Jahre Parteiengesetz: Der Weg zu Fairness und Transparenz ►SPDCDU  ►CSUFDP ►BRD

Am 28. Juni 1967 beschließt der Bundestag das Parteiengesetz – nach langen Rangeleien zwischen SPD und Union – mit großer Mehrheit. Nach 50 Jahren lässt sich sagen: Das Gesetz hat sich bewährt. Es hat sogar weltweit Modellcharakter erreicht.

Q. zitiert aus einer Rundmail vom 29.09.2009: "Man kann getrost so formulieren: die SPD will die Gesellschaft sozialer gestalten, wird zuerst vom konservativen Lager bekämpft und verbal verprügelt, und sobald sich die Bürger für diese Ideen erwärmen (verstehen), wird auf den anrollenden Zug aufgesprungen. So entsteht Sozialpolitik im Schlafwagentempo." Volker Zorn (Quantologe)

12.06.17: 68er: Wir waren besser68er

Um die 68er rankt sich bis heute ein Mythos. Dabei ist ihr Erbe äußerst zwiespältig, wie unser Autor als junger Nach-68er intensiv erlebt hat.

06.06.17: Heimkinder: "Betäubt ans bett gefesselt" ►TraumatisierungSozialisationPharmaindustrie

Helfried Gareis spricht über den früheren Umgang mit hessischen Heimkindern, ihr Leid in den Kinderheimen der 50er, 60er und 70er Jahre - und die Konsequenzen.

Heimkinder: "Betäubt ans Bett gefesselt"1. Update Helfried Gareis spricht über den früheren Umgang mit hessischen Heimkindern, ihr Leid in den Kinderheimen der 50er, 60er und 70er Jahre - und die Konsequenzen.

17.05.17: Spione und Journalisten: Kommunistenjagd beim Rundfunk ►Kalter KriegGeheimdienste ►Medien ►Kommunismus

Im Kalten Krieg galt der Vorläufer von WDR und NDR vielen als Kommunistenhochburg. Nun fand ein Historiker heraus, wie ein Geheimdienst versuchte, den Sender zu unterwandern.

11.05.17: MAD: Die belastete Vergangenheit des MAD ►MAD ►Geheimdienste  ►Drittes Reich

Die Gründergeneration des Militärischen Abwehrdienstes stammte überwiegend aus Wehrmacht, SS und Gestapo.

19.04.17: Filziges Geschenk der Industrie: Adenauers Skandal-Villa ►CDUKorruption

Eine pompöse Ruine im Wald der Eifel - mehr blieb nicht von der "Adenauer-Villa". Die Trümmer zeugen vom Klüngel der jungen Bundesrepublik. Industriebosse wollten dem Kanzler 1955 eine große Freude machen.

09.04.17: Spionage: Der undemokratische Adenauer ►SPD ►CDUBND ►BRD

Dokumente zeigen erstmals: Der erste Bundeskanzler ließ politische Gegner ausspionieren und hielt die Bürger für dumm.

Q. meint: Es ist nichts so fein gesponnen..............

08.04.17: Letztes Augstein-Gespräch mit Konrad Adenauer (1967): "Sagen Sie, wie sich die Welt dreht!" ►CDU ►BRD

Vor 50 Jahren starb Konrad Adenauer, Gründungskanzler der Bundesrepublik. Kurz zuvor hatte SPIEGEL-Herausgeber Rudolf Augstein ein Gespräch mit ihm geführt - es erschien nur zwei Tage vor Adenauers Tod

11.03.17: Ermordete Prostituierte: Rosemarie Nitribitt: Mord, Geld und viel Doppelmoral ►BRD

In den Wirtschaftswunder-Jahren war Rosemarie Nitribitt Industriellen und Politikern zu Diensten. Vor 60 Jahren wurde die Prostituierte brutal getötet. Warum wurde ihr Mörder nie gefasst?

04.03.17: Bundeswehr im Ausland: Fakenews-Angriff anno 1962 ►Fake News Fake Olds ►Kalter Krieg

Deutsche Soldaten sind in Litauen Opfer eines üblen Gerüchts geworden. Nicht zum ersten Mal. Die Blaupause führt zurück zum Vorabend der Kuba-Krise.

24.02.17: Karneval in der Nazizeit: Kölns mutigster Jeck ►Drittes Reich

"Alaaf" statt "Heil Hitler": Karl Küpper war Kölns einziger Karnevalist, der sich unter den Nazis ein Redeverbot einhandelte. 1952 wurde "Dä Verdötschte" erneut geächtet - seine Geschichte ist fast vergessen.

19.02.17: Donald Trump: "Im Weißen Haus läuft es reibungslos" ►USA Republikanische_Partei ►Fake News Fake Olds ►Propaganda ►Rechte Gruppierungen

CIA  ►Kalter Krieg

In einem Flugzeughangar in Florida hat Donald Trump Tausende Anhänger zu einer "Kampagne für Amerika" versammelt. Er verteidigt seine Amtsführung und lässt sich feiern.

Q. meint: Donald Trump in Melbourne: "Ich möchte auch zu Euch sprechen ohne den Filter der Fake News", sagte Trump zu den rund 9.000 Anhängern. "Die unehrlichen Medien, die eine falsche Geschichte nach der anderen veröffentlichen, ohne Quellen. Sie wollen einfach nicht die Wahrheit berichten." Dadurch seien die Medien ein "Teil des korrupten Systems", sagte der Präsident und prangerte die "Dummheit" des Politestablishments in Washington an. "Wir werden nicht zulassen, dass die Fake News uns sagen, was wir zu tun, wie wir zu leben oder woran wir zu glauben haben." - Nicht zum ersten Mal in der Geschichte wird durch Lügengeschichten und Fake-News-Kampagnen ein "Heilsbringer" aufgebaut. Was auf den ersten Blick als tolldreiste Vorstellung eines durchgeknallten Egomanen anmutet, entpuppt sich bei genauer Betrachtung als eine von langer Hand und minutiös geplante Inszenierung, die eine Organisation erfordert, die es versteht, sämtliche Tricks der Suggestion und Massenhypnose anzuwenden und keine Skrupel hat, dies auch zu tun. Wie sich die unablässige Diffamierung der Medien deuten lässt, hat Trumps Ghostwriter Tony Schwartz bereits vor einem Jahr geschildert: 19.02.17: Ex-Ghostwriter: "Donald Trump wird die freie Presse abschaffen" - Welche Art von Journalismus von Trump und den Seinen bekämpft wird und warum, was sie als "Lügenpresse" verunglimpfen wollen, verdeutlicht der folgende Artikel, womit sich das historische Ausmaß der Auseinandersetzung offenbart! - 19.02.17: US-Geheimdienst: Hauch des Todes: Wie die CIA früher tickte

09.02.17: USA: Unamerikanische Umtriebe ►USA Kommunismus

Die US-Demokratie hat John Edgar Hoover und Joseph McCarthy überlebt. Das lässt hoffen, dass sie auch Donald Trump übersteht.

26.01.17: Simon-Wiesenthal-Zentrum: "Jahrzehntelanges Versagen" Österreichs bei Verfolgung von NS-Tätern ►ÖsterreichJustizDrittes Reich

Kein einziger NS-Kriegsverbrecher sei dort in den vergangenen 40 Jahren verurteilt worden, kritisiert das Simon-Wiesenthal-Zentrum. Sehr positiv sieht es hingegen Deutschland.

25.01.17: Menschenraub durch die Stasi: Von West nach Ost verschleppt ►DDR ►StasiMenschenrechte

K.-o.-Tropfen, Lügen, rohe Gewalt: Bis zum Mauerbau 1961 ließ die Stasi rund 400 Menschen entführen, einige hinrichten. Auch Journalist Karl Wilhelm Fricke sollte mundtot gemacht werden - er ging durch die Hölle.

13.01.17: NS-Verbrecher Alois Brunner: Elendes Ende von Eichmanns "Bluthund" ►Syrien ►Drittes Reich

Alois Brunner organisierte den Holocaust mit, nach dem Krieg zeigte er Assads Schergen, wie man foltert. 2001 soll er gestorben sein - eingesperrt in einem Keller.

04.01.17: Jubiläum: Die Aufgabe des SPIEGEL - damals wie heuteMedien

Augsteins Auftrag, unser Erbe: Worum es bei der Gründung vor 70 Jahren ging, worum es heute geht. Eine Bestandsaufnahme zum Jubiläum des SPIEGEL.

03.11.16: Bundesnachrichtendienst: Dilettanten, die Phantome jagen  ►BND  ►Drittes Reich

Nazis im Geheimdienst: Eine Kommission hat die Geschichte des BND erforscht. Gefunden hat sie faschistisch geprägte Beamte auf der Suche nach unsichtbaren Kommunisten.

12.10.16: München: Bayern verkaufte Nazi-Raubkunst an Familien ehemaliger NS-Größen  ►Bayern  ►Drittes Reich

Doch anstatt Kritik zu üben, scheint Bayerns Kultusminister Spaenle das Vorgehen seiner Vorgänger zu verteidigen. Es seien eben andere Zeiten gewesen.

09.10.16: Studie über NS-Vegangenheit: Im Bonner Justizministerium arbeiteten besonders viele Nazis  ►Drittes Reich  ►BRD  ►Justiz  ►CDU  ►CSU  ►FDP

Exklusiv Erst jetzt hat das Ministerium seine NS-Verstrickungen von Historikern aufarbeiten lassen. Juristen der Nazizeit haben in der Bundesrepublik altes Unrecht gedeckt.

22.06.16: Skandal um bayerische Staatsgemäldesammlungen: Bayerische Museen verkauften Raubkunst an Familien hochrangiger Nazis  ►Bayern  ►3. Reich

Eigentlich sollten die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen die Kunstwerke an ihre rechtmäßigen Besitzer zurückgeben. Stattdessen kamen Frau und Tochter von Hermann Göring zum Zug.

19.06.16: SPD: Gabriel sinniert über "alte Nazis" in der Union  ►Bundesregierung  ►CDU  ►SPD

SPD-Chef Gabriel fordert ein Bündnis gegen Rechtspopulismus und erwähnt die Union in einem Zug mit Altnazis. Peter Tauber spricht von einer "Unverschämtheit".

04.06.16: "Politische Beleidigung": Adenauer-Regierung stellte Hunderte Strafanträge  ►CDU

Konrad Adenauer und seine Minister haben auf vermeintliche Beleidigungen nach SPIEGEL-Recherchen mit teils empfindlichen Strafen reagiert. Der Kanzler wollte sogar einen Psychiatriepatienten belangen.

13.05.16: Denkmal: Ein Eisberg auf der Zeil für Fritz Bauer  ►SPD  ►Justiz

48 Jahre nach seinem Tod wird der frühere hessische Oberstaatsanwalt und Jurist Fritz Bauer mit einem Denkmal am Justizzentrum gewürdigt.

08.04.16: Parteijubiläum: Der ausgeblendete SS-Faktor der FPÖ   ►Österreich  ►Rechte Gruppierungen  ►Drittes Reich

Österreichs Rechtsaußen-Partei feiert das 60-jährige Bestehen - Teile ihrer Geschichte lässt der Vorsitzende Strache dabei lieber unerwähnt.

29.03.16: Waffen-SS-Offizier Otto Skorzeny: Wie Hitlers Liebling zum Mossad-Killer wurde   ►Israel  ►Mossad  ►Drittes Reich

Ausgerechnet einen von der Waffen-SS, und dann noch einen der Skrupellosesten: Der israelische Geheimdienst Mossad soll in den 60er-Jahren mit dem Nazi-Top-Agenten Otto Skorzeny zusammengearbeitet haben. Auch, um andere Ex-Nazis zu liquidieren.

23.12.15: Kalter Krieg: US-Armee wollte im Ernstfall 91 Atombomben auf Ost-Berlin abwerfen  ►USA  ►DDR  ►Kalter Krieg  ►Klimawandel

Das US-Nationalarchiv hat eine Liste des Militärs aus den Fünfzigerjahren veröffentlicht. Sie zeigt die Ziele, die im Kriegsfall mit Atomwaffen angegriffen worden wären. Ost-Berlin sollte demnach "systematisch zerstört" werden.

Q. meint: Es wäre in den 50er Jahren unvergleichlich wichtiger gewesen, den damals schon drohenden Klimawandel zu bekämpfen, anstatt diese irrsinnige Aufrüstung mit  derart wahnwitzigen Szenarien durchzuführen. Welche krankhaften Gehirne leiten eigentlich die Geschicke der Menschhheit? Was geht in solchen "Menschen" vor? Und vor allem: Wie können sie gestoppt werden? Sind diese geistigen Missgeburten das einzige, was diese "Think Tanks" zustande bringen? Es ist allerhöchste Zeit, einen "Masterplan" zu entwickeln, der das Ziel hat, bestmögliche Wege für das Über- und Zusammenleben der Menschen zu suchen bzw. zu definieren, anstatt die Erde den Machtinteressen weniger Menschen unterzuordnen!!!

22.11.15: Fritz Bauer und Thomas Harlan: Der Nazijäger, der den Nazisohn zum Freund hatte  ►Holocaust  ►Literatur

"Ich bin von Gott und der Welt verlassen genug": Der bemerkenswerte Briefwechsel zwischen Nazi-Jäger Fritz Bauer und Thomas Harlan, dem Sohn von Goebbels' Propagandafilmer.

10.11.15: Wehrmacht: Rente für spanische Nazi-Schergen   ►Spanien  ►Drittes Reich

Deutschland zahlt immer noch mehr als 100.000 Euro Rente pro Jahr an Wehrmacht-Kämpfer aus Spanien. Die sogenannte Blaue Division hatte in der Sowjetunion gegen die Rote Armee gekämpft. Die Linksfraktion kritisiert die Zahlungen scharf.

09.11.15: Autobiographie der Nazi-Jäger Klarsfeld: Die wahre Antifa  ►Drittes Reich

Als die Deutschen nur vergessen wollten, jagten Beate und Serge Klarsfeld Altnazis. Jetzt haben sie ein Buch mit ihren Erinnerungen geschrieben.

23.10.15: Flucht: "Flüchtlingstrecks wecken kollektive Erinnerungen"  ►Zweiter WeltkriegFlüchtlingspolitik

Wurden die Vetriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg wirklich so freudig integriert? Der Historiker Andreas Kossert erzählt wie es war, als Christen zu Christen kamen.

30.09.15: "Der Staat gegen Fritz Bauer": Der Held will keine Rache  ►Holocaust  ►Drittes Reich  ►Justiz  ►Spielfilme  ►SPD

Mit Helden tun sich deutsche Filme schwer. Lars Kraume porträtiert einen, der fast vergessen ist: den Staatsanwalt Fritz Bauer. Er brachte die Auschwitzprozesse in Gang.

13.09.15: Armutsmigration: Wie Wirtschaftsflüchtlinge Deutschland geprägt haben  ►Deutschland  ►Migrationspolitik  ►Deutsches Kaiserreich

22.04.15: Kriegsende: Verblendung  ►Zweiter Weltkrieg

 

INGLOP
hasta@quantologe.de