INGLOP
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Bundesregierung
Koalitionsverh. 2017
Ein offener Brief
Eins rauf mit Mappe!
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Kontakt-Formular
Rüge für Lüge
Thesen
Umwelt
Wahre Worte
Wirtschaftswachstum

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Inspiriert 1995  ♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

 Die Seiten im Internet für Wissenwoller

 

Linke Parteien/Gruppierungen

 

Radikale von Links - Die unterschätzte Gefahr

Linksextremisten beherrschten beim G20-Gipfel in Hamburg (7. und 8. Juli 2017) die Szene. Spätestens hier wurde offenbar: Deutschland ist im Visier von linken Extremisten.  Die Gefahr für die Demokratie ist größer als angenommen. Linksextreme Tendenzen werden auch von Parlamentariern gefördert. Abgeordnete und Ex-Bundestagsabgeordnete der Partei "Die Linke" unterstützen die Antifa mit Aufrufen wie "Deutschland den Krieg erklären". Die ZDFinfo-Dokumentation belegt, 2015 kann als das Jahr linksextremer Gewalt bezeichnet werden. So verzeichnete das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) einen "drastischen Anstieg linksextremistischer Gewalttaten". Danach erreichte mit 1608 Taten die linksextreme Gewalt einen neuen Höchststand seit der im Jahr 2001 begonnenen Erfassung. Die Zahl der gewaltorientierten Linksextremisten lag im Jahr 2015 demnach bei 7700 Personen.

 

 

Artikel

 

06.10.17: G20-Randale: Polizei hat keine Beweise für Hinterhalt im Schanzenviertel ►Hamburg ►Polizei

Beim G20-Gipfel in Hamburg verwüsteten Randalierer ein ganzes Viertel - die Polizei sah stundenlang tatenlos zu. Neue Erkenntnisse schüren Zweifel an der bisherigen Rechtfertigung der Einsatzführer. Von Ansgar Siemens

23.09.17: Kleinparteien: Am Individualismus zerbrochenWahl 2017

Die Rechte hat sich in der AfD vereinigt, die Linke zersplittert in Kleinparteien. Der linken Parteiverdrossenheit liegt ein gefährliches Politikverständnis zugrunde.

12.09.17: Doku über Linksextremismus: ZDF weist AfD-Mann nur als Politologen aus ►Medien AfD

In einer neuen Doku über Linksextremismus sprach ZDF Info mit einem Politologen über "Gefahr von links". Dass es sich um einen AfD-Politiker handelte, behielten die Macher für sich.

29.08.17: linksunten.indymedia: "Wir sind bald wieder zurück"Pressefreiheit

Die Organisation Reporter ohne Grenzen sieht im Verbot der linken Informationsplattform einen Angriff auf die Pressefreiheit. Die Website kündigte währenddessen ihre Rückkehr an.

28.08.17: Linksunten-Indymedia: Kritik an de Maizière nach Indymedia-Verbot ►Bundesregierung

Grüne werfen dem Minister einen fragwürdigen Umgang mit der Wahrheit vor - es wäre nicht das erste Mal.

28.08.17: Krawalle in Hamburg Polizei verfolgt wegen G20 mehr als 2000 Straftaten ►HamburgTerrorismus

Körperverletzung, Landfriedensbruch, Brandstiftung: Nach den schweren Krawallen beim G20-Gipfel läuft die juristische Aufklärung. Interne Zahlen der Polizei zeigen das Ausmaß der Gewalt.

27.08.17: "linksunten.indymedia.org": Keine Waffen bei "linksunten" gefunden ►Bundesregierung

Entgegen vorheriger Aussagen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) fand die Polizei bei einer Razzia in Freiburg keine Waffen bei den Betreibern von „linksunten.indymedia.org“.

27.08.17: Reportageserie "Sie sind das Volk": "Die Polizei ist ein Feind, aber nicht der Gegner"

Rehzi Malzahn ist seit 18 Jahren linksradikal. In der zweiten Folge von "Sie sind das Volk" spricht sie über die G20-Proteste, ihre Entfremdung von der linken Szene und warum sie trotzdem eine Revolution will.

26.08.17: Union: "Klare Kante nach links außen" ►CDU ►CSU

Die Union plant weitere Maßnahmen gegen Linksextremisten. Nach SPIEGEL-Informationen wollen CDU und CSU schärfere Gesetze ankündigen - und so wankelmütige konservative Wähler überzeugen.

26.08.17: Indymedia: Lauter, radikaler, kompromissloser Internet ►Medien

Das Verbot der linksextremistischen Website "linksunten.indymedia.org" ist inhaltlich nachvollziehbar. Rechtlich steht es jedoch auf einer wackligen Grundlage.

25.08.17: "linksunten.indymedia"-Verbot: Linksextremes aus dem LändleBundesregierung Internet ►Medien

Das Verbot der linksextremen Internetseite "linksunten.indymedia" kommt überraschend. Die Plattform verbreite Hetze und Hass, sagt Innenminister de Maizière. Doch so leicht lässt sie sich nicht abschalten.

25.08.17: Amerikas extreme Linke: "Im Grunde ist das echter Krieg" ►USA

In den USA brodelt es. Die politische Auseinandersetzung wird schärfer und unversöhnlicher, gerade auch auf der Straße. Welche Rolle spielt dabei die extreme Linke?

15.08.17: North Carolina: Demonstranten stürzen Konföderierten-Denkmal ►USA ►Gesellschaft ►Rechte Gruppierungen

Im US-Bundesstaat North Carolina haben Protestteilnehmer ein Denkmal für Soldaten der ehemaligen Südstaaten stark beschädigt. Es soll eine direkte Antwort auf die rechte Gewalt in Charlottesville sein.

Q. meint: Die Saat geht auf und die Spaltung der USA durch Bannon, Trump und Co. schreitet unaufhörlich voran. Da braut sich etwas zusammen, das richtig gefährlich werden kann; aber wohl auch genau so geplant ist. Ob es nun aber klug ist, die verständliche Wut über die Vorfälle in Charlottesville an einem Denkmal für Soldaten der ehemaligen Südstaaten auszulassen und darauf zu spucken, darf stark bezweifelt werden, denn auch sie und ihre Familien haben gelitten unter dem Bürgerkrieg vor 150 Jahren, ob sie nun freiwillig oder gezwungen in die Schlachten gezogen sind. Letztendlich aber waren auch sie Opfer der Irrlehre des Rassismus. -  "Umwelt und Sozialisation spielen die tragende Rolle bei Ausformung der Persönlichkeit eines Individuums." - Volker Zorn (Quantologe)

12.08.17: Aufklärung nach Gewalt beim G20-Gipfel: Schlacht um die Wahrheit ►Hamburg ►Polizei

Die Krawalle beim G20-Gipfel sind längst nicht aufgearbeitet, entscheidende Fragen zum Polizeieinsatz sind offen. Der Überblick.

08.08.17: Grüne: G20 in Hamburg: Neonazis bei G20-Krawallen? ►Hamburg ►Rechte GruppierungenTerrorismus

Belege für Gerüchte um randalierende Rechtsradikale bei G20 in Hamburg fehlen bislang. Das spielt den Neonazis in die Hände.

30.07.17: RAF: Sie wollten sich spüren, sie wollten töten ►RAF

Vor 40 Jahren ermordete die RAF den Bankier Jürgen Ponto. Die Linke ging den Legenden der Terroristen in die Falle.

29.07.17: Bundestagswahl: Linke als unfreiwillige Wahlhelfer der Rechten ►Wahl 2017Rechte Grupp.  ►Populismus ►Flüchtlingspolitik

Berichten linke Medien regelmäßig zum Beispiel über Flüchtlinge, dann setzen sie damit Themen, die der AfD im Wahlkampf nutzen. Aber Verschweigen hilft auch nichts.

28.07.17: Topics in Berlin-Neukölln: Wie Linksradikale die Nazi-Keule gegen eine jüdische Buchhandlung schwingen ►Antifa

Eine jüdische Buchhandlung in Berlin-Neukölln will einen Diskussionsabend über einen faschistischen Philosophen veranstalten. Daraufhin bricht im Internet ein Shitstorm gegen die Macher los. Am Ende muss der Buchladen schließen.

26.07.17: Vorwürfe gegen G20-Polizisten: Tritte, Schläge, Pfefferspray ►Hamburg ►SPD ►Polizei

Polizeigewalt habe es nicht gegeben, versicherte der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz kurz nach dem G20-Gipfel. Aktivisten sammeln Videoaufnahmen, die daran Zweifel aufkommen lassen.

23.07.17: G20-Krawalle: Kanzleramt droht mit Schließung der Roten Flora ►Bundesregierung ►HamburgKrawallmacher ►CDU

"Es darf keine rechtsfreien Räume geben": Nach den G20-Krawallen hält Kanzleramtsminister Altmaier ein Ende der Roten Flora in Hamburg für möglich. Treffpunkte von Linksextremen vergleicht er mit Moscheen von Islamisten.

21.07.17: Bundeskriminalamt: Kaum Terrorgefahr von links ►BKARechte Gruppierungen ►Terrorismus

Laut dem Chef des BKA ist die Zahl linksextremistischer Gefährder sehr niedrig. Bei den Rechtsextremisten sieht das etwas anders aus, erst recht bei den Islamisten.

21.07.17: "Links" und "rechts" sind tot: Warum "links" und "rechts" längst verbrannte Begriffe sind ►GesellschaftRechte Grupp.Global_Change

Nach den G-20-Krawallen in Hamburg bekommt das überholte Links-Rechts-Mitte-Schema der Siebziger wieder Auftrieb - mit verheerenden und sehr realen Folgen.

20.07.17: TV-Kritik: Dunja Hayali Ist die Linkspartei „integraler Bestandteil“ des schwarzen Blocks? ►Hamburg ►Die LinkeKrawallmacher

Dunja Hayali diskutiert mit ihren Gästen über linke Gewalt. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow wird in der Sendung mit schweren Vorwürfen konfrontiert

Q. meint: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Veranstalter der Demos und des Zeltlagers nichts von den gut geplanten und militärisch durchorganisierten Gewaltexcessen im Vorfeld mitbekommen haben? Wohl eher gering. Daher ist die Behauptung unsinnig, dass die Randale lediglich die Antwort auf Polizeigewalt gewesen sind. Vielsagend und daher erhellend sind in diesem Zusammenhang Aussagen von Politikern der Linkspartei: Katja Kipping: "Die Polizeiführung hat alles getan, um jene Bilder zu erzeugen, mit denen sie im Vorhinein ihren martialischen Einsatz und die maßlose Einschränkung des Demonstrationsrechtes gerechtfertigt hat." Linken-Politiker Jan von Aken schrieb auf Twitter live von der Demo in der Nacht zu Freitag: „Unfassbare Provokation der Polizei, im Laufschritt in drei Reihen von hinten in eine angemeldete Demo, Altonaer Straße." Auch Linken-Innenexpertin Ulla Jelpke vermutet eine Eskalations-Strategie der Polizei. Jelpke gestern: „Hamburg will den Despoten der Welt wohl demonstrieren, wie man legitimen Protest niederhält."

19.07.17: G-20-Krawalle: Schlechter Start für die Aufklärung der G-20-Krawalle ►Hamburg  ►Polizei

Im Hamburger Innenausschuss soll aufgearbeitet werden, was während des Gipfels geschah. Doch die Opposition verweigert die Debatte - und Innensenator Grote wirkt fast verzweifelt.

19.07.17: G-20-Gipfel: Wartete ein "bewaffneter Hinterhalt" auf die Polizei? ►HamburgPolizei

Exklusiv Mit Molotowcocktails aus fünf Stockwerken Höhe sei die Polizei im Hamburger Schanzenviertel bedroht worden, hieß es. Belege dafür fehlen. Im Landesparlament beginnt jetzt eine Zeit der unangenehmen Fragen.

19.07.17: Gewalt beim G20-Gipfel: Die Schuldfrage ►HamburgPolizei

In Hamburg beginnt der Innenausschuss die politische Aufarbeitung der G20-Krawalle. Was sind die Fakten? Wer macht wen für die Gewalt verantwortlich? Der Überblick.

18.07.17: Ein Autonomer erzählt, was er von den G20-Krawallen hält: "Riesenchance verpasst" ►HamburgTerrorismus

Waren die Krawalle während des G20-Gipfels politisch motiviert oder pure Gewalt? Der stern hat einen Autonomen befragt, der dabei war. Er sagt: "Wir haben eine Riesenchance verpasst."

17.07.17: Hamburg: Protokolle der Gewalt ►HamburgPolizei

Bei den G-20-Protesten beherrschte das Chaos die Straßen. Nicht nur die Polizei verlor den Überblick bei den zahlreichen Ausschreitungen. Eine Rekonstruktion anhand der Einsatzberichte.

16.07.17: Debatte über Autonomenzentrum: Rote Flora "Wir können solche Räume nicht zulassen" ►HamburgTerrorismus

Die Rote Flora ist das Zentrum der Autonomen in Hamburg. Nach den G20-Krawallen fordern immer mehr Politiker, darunter FDP-Vize Kubicki, die Schließung. Doch das dürfte schwierig werden.

15.07.17: Linksextremismus auf dem G20: "Das war eine Machtdemonstration - von den Linken und der Polizei" ►HamburgPolizei

Unsere Autoren waren mit der Kamera im Hamburger Schanzenviertel unterwegs. Sie haben Linke gefragt, wie es zu der Gewalt kam und wie sie dazu stehen.

15.07.17: G20-Protest: Irgendwie links, irgendwie gegen Gewalt, irgendwie dafürTerrorismus

Wenn Autos brennen: Gewinnen oder verlieren linke Ideen bei jungen Menschen? Radikalisieren sich diese sogar? Wie rebellisch ist die junge Linke? Fragen an einen Experten

15.07.17: Nach G20-Krawallen: CONTRA: Macht kaputt, was uns kaputt macht! - Warum die Rote Flora weg muss ►Hamburg

In der Roten Flora in Hamburg wird Gewalt geübt, organisiert und dafür mobilisiert. Davon zeugten auch die Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel. stern-Autor Walter Wüllenweber meint: Das autonome Zentrum im Schanzenviertel muss weg.

15.07.17: Justiz nach G-20-Gipfel: Sonderkommission "Schwarzer Block" ►Hamburg ►Terrorismus

186 Verdächtige nahm die Polizei während der G-20-Randale fest, die meisten sind längst wieder frei - aus Mangel an Beweisen. Wie kann das sein?

15.07.17: Verfassungsschutz: Maaßen warnt vor zunehmend gewaltbereiten Linksextremisten ►Verfassungsschutz

Der Verfassungsschutzchef spricht von einem Zuwachs in der linksextremen Szene. Niedersachsens Innenminister verweist auf die viel höhere Zahl rechtsextremer Straftäter.

13.07.16: G20: Eine Linke braucht es nicht mehr ►G20
Die Formeln der Kapitalismuskritik sind leer geworden. Als politische Lösung taugen sie kaum noch, um eine Gesellschaft zu ändern. Wir benötigen neue Denkmodelle. 

12.07.17: Rote Flora: "Die Flora gehört zur Schanze, zu unserer Kultur" ►Hamburg

Politiker fordern nach dem G-20-Gipfel die Schließung des linken Kulturzentrums Rote Flora in Hamburg. Doch die Autonomen bekommen Unterstützung - ausgerechnet von Betroffenen der Krawalle.

11.07.17: Parteienstreit nach G20-Krawall: Wahlkampfschläger ►CDU SPD ►CSU ►Die Linke ►Wahl 2017

Angela Merkel wollte mit schönen Bildern vom G20-Gipfel für den Wahlkampf punkten. Daraus wurde nichts. Dafür zieht die Union nun Nutzen aus dem Krawall - den sie der SPD anzulasten versucht.

Q. meint: Wem nützen die Krawalle und wer hat sie organisiert? Es ist übrigens beileibe nicht das erste Mal in der deutschen Geschichte, dass die Linken den Rechten in die Karten spielen.

10.07.17: G20-Protest: Endlich sind die Linken wieder die Bösen ►Hamburg

Nach den Krawallen beim Hamburger G20-Gipfel setzen Politiker wie Peter Altmaier linken Extremismus mit rechtem und islamistischem Terror gleich. Das ist völlig absurd.

10.07.17: Gewalt bei G20-Gipfel: Wird die Gefahr durch Linksextreme unterschätzt? Terrorismus

"Falsche Toleranz", "jahrelanges Wegschauen": Union und FDP kritisieren nach dem G20-Gipfel, linksextreme Gewalttäter würden oft verschont. Stimmt das? Der Faktencheck.

10.07.17: G20-Dilemma der SPD: Hamburg, wir haben ein Problem ►SPD ►Die LinkeTerrorismus

Die Randale von Hamburg ist keine lokale Turbulenz, sie bringt die ganze SPD in Bedrängnis. Kanzlerkandidat Schulz und Bürgermeister Scholz wird das G20-Desaster noch lange beschäftigen - aus vier Gründen.

Q. meint: Cui bono? Und wem nicht? Obendrein wurden die Krawalle mitorganisiert von der Linkspartei.

10.07.17: Krawalle beim G20-Gipfel: Polizei richtet Sonderkommission ein ►PolizeiTerrorismus

Die Hamburger Innenbehörde will aufarbeiten, wie es zur Eskalation der Gewalt beim G20-Gipfel kam. Die Täter und ihre Helfer sollen zur Rechenschaft gezogen werden.

10.07.17: G-20-Krawalle: Unter schwarzen KapuzenTerrorismus

Sie schwammen im Strom der Normalos mit. Doch dann verwandelten sie sich in gesichtslose Gestalten, verbreiteten Angst und Schrecken. Unter den schwarzen Kapuzen steckten nicht wenige linke Krawall-Kids.

10.07.17: Justizminister: Maas fordert Zeichen gegen G20-Krawalle ►BundesregierungTerrorismus

"Schandtaten" und "asoziale Schwerstkriminelle": Justizminister Maas verurteilt die G20-Randale in Hamburg und fordert ein härteres Vorgehen gegen politisch motivierte Gewalt. Ein "Rock gegen Links"-Konzert schloss er nicht aus.

07.07.17: Randale vor dem G-20-Gipfel: Ein verheerendes Scharmützel ►G20 ►TerrorismusRechte Gruppierungen

Rein rechtlich war die Forderung der Polizei in Ordnung, dass der Schwarze Block seine Vermummung ablegen möge. Und doch wirkt es fast so, als habe man die Gewalt dadurch geradezu herausgefordert. Kommentar von Jan Heidtmann

Q. meint: Schon eine eigenartige Analyse, wurden doch im Vorfeld eben jene Eskalation angekündigt; was im Klartext heißt, dass die Gewaltexcesse nicht zu verhindern sind, sondern nur durch entsprechenden Polizeieinsatz so klein wie möglich gehalten werden können. Man sollte viel eher fragen, wem diese im Kern sinnlosen Gerwaltaktionen nützen? Dem Wunsch nach einer gerechteren Welt dienen sie jedenfalls nicht.

07.07.17: Demo gegen G20: Wer ist der schwarze Block? ►G20 ►Terrorismus

Autonome sollen für die Eskalation bei einer Anti-G20-Demo mitverantwortlich sein. Aber wer ist das überhaupt? Die wichtigsten sieben Antworten zur radikalen Linken

07.07.17: Demo gegen G20: Wer ist der schwarze Block? ►G20 ►Terrorismus

Autonome sollen für die Eskalation bei einer Anti-G20-Demo mitverantwortlich sein. Aber wer ist das überhaupt? Die wichtigsten sieben Antworten zur radikalen Linken

07.07.17: Krawalle beim G20-Gipfel: Randalierer setzen Autos in Brand ►G20 ►Terrorismus  ►Rechte Gruppierungen ►Polizei

Kurz vor Beginn des G20-Gipfels kam es in Hamburg erneut zu Ausschreitungen. Hunderte Demonstranten versuchen, die Zufahrtswege zum Tagungsgelände zu blockieren. Die Polizei setzt Wasserwerfer ein, zahlreiche Autos brennen.

07.07.17: G20-Protest: Kurz mal Hölle ►G20 ►TerrorismusRechte Gruppierungen ►Polizei

Schon nach 200 Metern ist in Hamburg Schluss mit dem autonomen Anti-G20-Demozug Welcome to Hell. Weil ohnehin alle Seiten die Konfrontation suchen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

05.07.17: G20-Gegner verspätet gestartet: Protest-Sonderzug rollt über Stuttgart nach HamburgG20Hamburg Terrorismus Die Linke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

05.07.17: G20-Proteste: Das System und seine Gegner ►G20Rechte Gruppierungen

Zuverlässig treiben G20-Treffen zornige Globalisierungsgegner auf die Straße. Große Städte bedeuten großes Krawallrisiko - das zeigt ein Rückblick auf zwei Jahrzehnte der Wirtschaftsgipfel.

01.05.17: Stichwahl Frankreich: Die Kunst der Entteufelung ►FrankreichFront National ►Konservative

Marine Le Pen hat den konservativen Politiker Dupont-Aignan an ihre Seite geholt. Sie hofft, mit ihm Frankreichs Wähler der Mitte zu gewinnen. Ihm winkt das Amt des Premierministers. Was will der Mann?

Q. meint: Populisten und Konservative sind manchmal wirklich schwer zu unterscheiden, zumal sich ab und an ein sogenannter linker Politiker dazugesellt, der sich nicht sofort von Le Pen abzugrenzen vermag (Jean-Luc Mélenchon). Ob da wohl ein Teufelchen im Hintergrund an den Fäden zieht?

29.04.17: Wahlkampf in Frankreich: Mélenchons Schweigen spielt Le Pen in die Hände ►Frankreich

Auf den linken Mélenchon kommt es bei der Wahl in Frankreich an: Spricht er sich für den Mitte-Kandidaten Macron aus? Bisher schweigt der Chef von "Frankreichs Aufsässigen" - wohl aus

Q. Meint: Jean-Luc Mélenchon, ein angeblich linker Politiker, bezieht keine Position zu Marine Le Pen. Da lässt tief, sehr tief blicken.

24.04.17: Polizeiliche Kriminalstatistik: Zahl politischer Straftaten erreicht Höchststand ►Deutschland ►KriminalitätRechte Gruppierungen

Weniger Einbrüche, dafür mehr Gewalt und ein Rekord bei politisch motivierten Straftaten: Innenminister de Maizière hat die aktuelle Kriminalstatistik vorgelegt. Die wichtigsten Zahlen im Überblick.

19.04.17: Verurteilter Anwalt: Horst Mahler auf der Flucht ►RAFRechte Gruppierungen ►Holocaust

Der wegen Volksverhetzung zu 10 Jahren Haft verurteilte Holocaust-Leugner Horst Mahler will sich seiner kurzzeitig ausgesetzten Strafe entziehen. In einer Video-Botschaft macht er eine überraschende Ankündigung.

Q. meint: Da fällt man doch vom Glauben ab, der RAF-Mitbegründer ist ein Holocaust-Leugner.

02.04.17: Thüringen: Polizei setzt Pfefferspray gegen friedliche Demonstranten ein ►Thüringen ►Polizei ►Rechte Gruppierungen

In Sonneberg wollten Demonstranten einen Aufmarsch der rechten Thügida verhindern. Dann kam die Polizei dazu und holt das Pfefferspray raus - gegen die Thügida-Gegner. Die Sache hat ein Nachspiel.

13.03.17: Carlos, der Schakal: "Verräter töten wir" - Interview mit einem Massenmörder ►TerrorismusRAF ►Stasi

Er war der gefährlichste Terrorist der Welt. Mehr als 20 Jahre lang zog Ilich Ramírez Sánchez, genannt "Carlos", mordend und Bomben legend durch die Welt. Nun steht er in Frankreich zum dritten Mal vor Gericht. Dem stern gab Carlos 2010 eines seiner wenigen Interviews.

26.02.17: Erinnerungskultur: "Unser Wissen muss europäischer werden" ►Geschichte ►Populismus ►Rechte Gruppierungen

Rechte Populisten deuten die Geschichte um. Dagegen lässt sich etwas tun, sagt das Historiker-Ehepaar van Laak. Ihr Geschichtsbild sei leicht angreifbar.

Q. meint: "Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft: wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit." - George Orwell

18.02.17: Ungarn: Linke und rechte Manöver gegen Viktor Orbán ►UngarnRechte Gruppierungen

Ungarns Premier regiert durch Angstmacherei und Spaltung, da sind sich alle einig. Um Orbán 2018 zu schlagen, wagt die Rechte Riskantes - und die Linke sucht nach sich selbst.

16.02.17: Linkspartei: Nur einer hält zu Wagenknecht ►Die LinkePopulismus

Sahra Wagenknecht ist unter den Spitzenpolitikern der Linkspartei isoliert. Nur ihr Ehemann Oskar Lafontaine hält zu ihr.

Q. meint: Nicht regierungsfähig. Zumindest nicht auf Bundesebene.

13.02.17: Spanien: Linke spanische Selbstzerfleischung  ►Spanien

Während die linke Podemos an ihrer fehlenden Einheit fast verzweifelt, demonstriert Rajoys konservative Volkspartei Geschlossenheit. Die PP steckt jedoch nach wie vor im Korruptionssumpf.

Q. meint: Das Dauerdesaster der Linken.

11.02.17: Globalisierung: Der Nationalismus globalisiert sich ►Globalisierung ►Nationalismus ►Populismus ►Rechte Gruppierungen

Eine neuartige Form des Nationalismus stellt die Globalisierung und die Art, wie wir leben, infrage. Der Konflikt könnte viel umfassender werden, als wir bislang ahnen.

05.12.16: Rechtspopulismus: Gegen das Monster des Irrationalen ►Demokratie ►Populismus  ►Lügengeschichten  Rechte Gruppierungen

Wenn die Demokratie von der neuen Rechten in Frage gestellt wird, sollte sie von den Demokraten verteidigt werden. Mit einem hohen Maß an Rationalität. Die Kolumne.

Q. meint: Die in diesem Artikel geschilderten Zusammenhänge sind nicht neu, auch nicht für Redaktionen und Medienleute jenseits der großen Pfütze. Warum haben sie so lange geschwiegen bzw. allenfalls halbherzig berichtet? Das was jetzt endlich zum Vorschein kommt, war bisher mehr oder weniger zwischen den Zeilen versteckt bzw. erschloss sich nur durch das Studium verschiedener Quellen. Mit der Wahl von Trump ist die Büchse der Pandora endgültig geöffnet, jetzt steigt das Gespenst der "Fake News" höher und höher und verdichtet sich in bedrohlicher Weise zum Meinungshorizont der breiten Masse. Es wird es sehr schwer werden, dieses unheilbringende, Demokratie fressende Monster zu bändigen und noch aufwändiger, es zu bezwingen. Jetzt gilt es, die Demokratie zu verteidigen. Packen wir es an.

26.09.16: Zählung des Innenministeriums: Hunderte rechte Übergriffe auf Politiker in Deutschland  ►Deutschland  ►Terrorismus  ►Rechte Gruppierungen

Risikojob Politiker? Die Bundesregierung hat nach SPIEGEL-Informationen seit Jahresbeginn mehr als 800 Übergriffe auf Amts- und Mandatsträger gezählt. Fast die Hälfte davon geht auf das Konto von Rechten.

14.07.16: Berlin: De Maizière verteidigt hartes Vorgehen gegen gewaltbereite Autonome  ►Bundesregierung  ►Berlin  ►Justiz

"Was jetzt dort an Härte nötig ist, das wird von mir voll unterstützt": Mit diesen Worten hat Innenminister de Maiziére die jüngsten Krawalle in Berlin-Friedrichshain kommentiert.

13.07.16: Berlin: Räumung von Wohnprojekt in Rigaer Straße war rechtswidrig   ►BerlinJustiz

Die Teilräumung des linken Berliner Wohnprojekts in der Rigaer Straße 94 war rechtswidrig. Das Berliner Landgericht bestätigte die Nutzungsrechte der Bewohner.

13.07.16: Rigaer Straße Berlin: "Ich könnte verstehen, wenn jemand in dieser Situation durchdreht"  ►Berlin

Was passiert da gerade in der Rigaer Straße in Berlin-Friedrichshain? Unsere Autorin hat sich dort umgesehen und mit einem der Hausbewohner gesprochen.

12.07.16: Hass-Pamphlet nach Gewalt-Krawallen in Berlin: Das Protokoll der Rigaer Straße aus Sicht der Chaoten  ►Berlin

Am Samstag hat Berlin die aggressivste und gewalttätigste Demonstration der letzten fünf Jahre erlebt. Die Bilanz: 123 verletzte Polizisten, 86 Festnahmen, über 100 Strafverfahren, zwei Haftbefehle. Auf der linken Internetplattform Indymedia haben Linksextreme jetzt ihre hasserfüllte Version der Ereignisse vom Wochenende veröffentlicht. BILD dokumentiert den kompletten Originaltext der Autonomen.

11.07.16: Linksextremismus: Gegen alles Mögliche. Für Gewalt.  ►Berlin

Krawalle in Berlin, drastischer Anstieg von Gewalttaten bundesweit: Die linksextreme Szene in Deutschland wird aggressiver und brutaler. Was steckt dahinter?

10.07.16: Krawalle in Berlin: Autonome verletzen 123 Polizisten in Friedrichshain  ►Berlin

Autos brannten, Steine flogen, es gab Verletzte: Nachdem eine Kundgebung von Linksautonomen in Berlin erneut eskaliert ist, streiten Regierung und Opposition über den richtigen Umgang mit Gewalt.

04.07.16: Didier Eribon:  "Ihr könnt nicht glauben, ihr wärt das Volk"  ►Populismus  ►Rechte Gruppierungen

Für Nation und Heimat, gegen Oligarchie und Finanzelite: Linke Bewegungen wie Podemos und Nuit Debout klingen oft wie Rechtsradikale, sagt der Soziologe Didier Eribon.

14.05.16: Flüchtlingspolitik: Linke Wendemanöver  ►Flüchtlingspolitik 

Auch unter Linken wird neuerdings Kritik an der Flüchtlingspolitik von Angela Merkel laut. Dient die deutsche Hilfsbereitschaft nur der Sicherung der Austeritätspolitik?

08.02.16: Linksextremismus: Die verborgene Gewalt  ►Terrorismus

Steine durch Fensterscheiben, Farbangriffe auf Wohnhäuser: Immer wieder ist die AfD Ziel von Gewalt. Viel Mitgefühl von anderen Parteien bekommt sie dafür nicht.

17.01.16: Extremismus: Linksautonome schlagen Rechte krankenhausreif  ►Rechte Gruppierungen

In Oschersleben bei Magdeburg haben vermutlich Linksextremisten eine Gruppe von Neonazis angegriffen. Die Attacke folgte auf eine rechte Kundgebung.

14.01.16: Großeinsatz gegen Linksautonome: "Nase voll von dieser Hobbyguerilla"  ►Berlin

Berlins CDU-Innensenator Henkel lobt den massiven Polizeieinsatz gegen ein linkes Hausprojekt - und bekommt Rückendeckung vom Koalitionspartner: Aus Sicht von SPD-Landeschef Stöß war die umstrittene Aktion richtig.

28.12.15: Linke Parteien: Europas Herz schmerzt linksEU

Die größten Verlierer der Wahlen 2015 waren die moderaten Linken. Ihre Euro- und Flüchtlingspolitik wirkte abschreckend. Triumphiert haben Links- und Rechtsextreme.

18.12.15: Podemos: Spaniens "Pferdeschwänze" wollen alles oder nichts  ►Spanien

Erst wurde die neue Linke gehypt, dann folgte der Umfrageneinbruch. Kurz vor der Wahl schöpft Podemos nun wieder Hoffnung. Das liegt auch am Versagen der anderen.

13.12.15: Krawalle in Leipzig:  "Das ist offener Straßenterror"  ►Sachsen  ►Terrorismus  ►Rechte Gruppierungen

Bei einer Neonazi-Demonstration in Leipzig kam es zu Zusammenstößen von Polizisten und Gegendemonstranten. Dabei sollen Polizisten gezielt angegriffen worden sein. 40 Beamte wurden verletzt. 

28.09.15: Regionalwahl in Katalonien: Linksradikale Separatisten rufen zu zivilem Ungehorsam auf  ►Spanien

Bei der Regionalwahl im nordostspanischen Katalonien haben die Befürworter der Unabhängigkeit gewonnen. Jetzt fordert die linksradikale Partei CUP die Bürger auf, die Gesetze aus Madrid zu missachten.

26.09.15: Leipzig: Linke Gegendemonstranten werfen Steine nach Polizisten  ►Sachsen

In Leipzig haben Gegendemonstranten aus dem linken Spektrum Rechte sowie einzelne Polizisten mit Steinen beworfen. Mehrere Gruppierungen hatten gegen einen Aufmarsch der rechtspopulistischen "Offensive für Deutschland" demonstriert.

04.09.15: Europäische Linke: Die Linken entdecken den Nationalismus  ►EU  ►Nationalismus

16.08.15: Querfront: Ausgrenzung stiftet Identität  ►Verschwörungstheorien  ►Medien  ►Rechte Gruppierungen

16.07.15: Griechenland: Europäische Trümmer-Linke  ►Griechenland  ►Die Linke

11.07.15: Spanien: Spanische Linke zerlegt sich  ►Spanien

24.06.15: Terrorismus: Rechtsextreme Terroristen größere Bedrohung als Dschihadisten  ►Rechte Gruppierungen  ►Islamismus  ►SalafistenDschihad

Q. meint: Links-, Rechts- und Glaubensterrorismus haben eines gemeinsam, sie geben vor, für eine übergeordnete und/oder gerechte Sache, oftmals gar zum Wohle aller, zu kämpfen. In Wirklichkeit aber hat bisher jegliche Art von Terrorismus das Gegenteil bewirkt und das vorgegebene Ziel verhindert. - Volker Zorn (Quantologe)

14.06.15: Linksextremismus: Der Polizist und sein Mörder  ►Terrorismus

12.06.15: Krawalle: Gewaltwelle in Leipzig  ►Sachsen

31.05.15: Parteiensysteme in Europa: Überwiegend unruhig   ►EU  ►Rechte Gruppierungen

26.05.15: Regionalwahlen: Linksruck in Spanien  ►Spanien

12.05.15: "Iris Schneider": Die von der Polizei bezahlte Kollegin  ►Hamburg  ►Geheimdienste

06.04.15: Spanien: Gebt uns Arbeit!  ►Spanien  ►Arbeitsmarkt   ►Sozialisation

31.03.15: Geiselnahme in der Türkei: Linksextreme bringen Istanbuler Staatsanwalt in ihre Gewalt  ►Türkei

29.03.15: Querfront: Die Neigung zu wahnhaften Weltbildern  ►Russland  ►Linke Gruppierungen

28.03.15: Linke Proteste in Europa: Die neuen Revolutionäre  ►EU

19.03.15: Kommentar Blockupy: Verbrannte Werte  ►Blockupy  ►Linke Gruppierungen  ►Propaganda

Q. meint: Cui bono? - Rückblickend betrachtet haben in der Regel die sogenannten "Autonomen", "Schwarzen Blöcke" etc. immer demjenigen System gedient, das offiziell bekämpft werden soll.

18.03.15: Linke und EZB: Feindbild in Schwarz-WeißEZB

04.03.15: Spanien vor der Wahl im Herbst: Konkurrenzkampf der Protestparteien  ►Spanien  ►Rechte Gruppierungen

10.02.15: Europas Linke: Syriza, Podemos und "die Kaste"  ►EU

04.02.15: Parteien: Europa extrem   ►Europa  ►Populismus  ►Rechte Gruppierungen

Q. meint: Einäugige unter den Blinden.

01.02.15: Spanien: Linkspartei Podemos füllt die Straßen  ►Spanien  ►Finanzkrise

16.01.15: Leipzig: Vermummte randalieren gegen Polizei und Pegida  ►Pegida

Q. meint: Agents Provocateurs!!!

14.01.15: Griechenland: Tsipras, der Menschenfänger  ►Griechenland

14.01.15: Linksalternative Partei in Spanien."Wir können" kommt an   ►Spanien

07.01.15: Istanbul: Linksextremisten bekennen sich zu Selbstmordanschlag   ►Türkei  ►Terrorismus

16.12.14: Pegida - vereint in Wut und Angst: : Neues aus der Tabuzone  ►Pegida  ►Rechte Gruppierungen  ►AfD  ►Populismus

14.12.14: Demonstration vor dem Schloss Bellevue: Allianz der Antiliberalen  ►Rechte Gruppierungen  ►Populismus

19.11.14: Spitzelaffäre in Hamburg: Senat bestätigt verdeckte Ermittlungen in der Roten Flora   ► Hamburg   ► Geheimdienste

18.11.14: Spitzelaffäre der Roten Flora: Tief in den Strukturen   ► Hamburg     ► Geheimdienste

18.06.14: Verfassungsschutz zu linksextremer Gewalt: Das Problem der nackten Zahl

INGLOP
hasta@quantologe.de